Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gartenpflege bei Einfamilenhaus, wer ist denn nun dafür zuständig?

18.07.2013 13:14 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Zusammenfassung:

Wer ist für die Gartenpflege im Mietverhältnis zuständig

Guten Tag,

aufgrund vieler Mängel und Ignoranz seitens der Vermieter haben wir das gemietete Einfamilienhaus zum 31.07 gekündigt.
Zu diesem Haus gehört ein Garten, in dem durch den Vormieter allerhand gepflanzt wurde.
Der Vermieter will nun, dass wir den Garten vor Auszug noch mähen, und das Unkraut im Hof entfernen (es kommt durch Risse im Beton, die der Vermieter ebenfalls nicht beseitigt hat).

Im Mietvertrag steht nichts Gesondertes über die Gartenpflege, wohl aber wird die Gartenpflege als Teil der Betriebskosten genannt wird. Die Nebenkosten werden bei uns mit 150 Euro pauschal abgegolten; unser Anwalt hat bereits den Vermietern mitgeteilt, dass damit alles abgegolten ist und weder sie noch wir was zurückbekommen oder bezahlen müssen.

Wer ist denn nun für den Garten verantwortlich? Wer für das Unkraut, dass durch Risse im Beton im Hof wuchert?

vielen Dank für eine Anwort.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich die von Ihnen gestellte Frage unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes und des Gebühreneinsatzes wie folgt:

Sie führen aus, dass die Gartenpflege als Teil der Betriebskosten im Mietvertrag aufgeführt ist. Daraus ergibt sich, dass Sie einen monatlichen Betrag für die Ausführung der Gartenpflegearbeiten an den Vermieter leisten. Insofern ist dieser zur Durchführung der Gartenpflegearbeiten verpflichtet. In diesem Fall besteht kein Anspruch des Vermieters Ihnen gegenüber, eine abschließende Gartenreinigung bei Auszug aus der Mietwohnung durchzuführen.

Sollten die Schäden am Beton aufgrund der Vernachlässigung der Gartenpflege entstanden sein, so muss derjenige für diese Schäden aufkommen, der auch zur Pflege des Gartens verpflichtet ist. Aufgrund der Regelung innerhalb des Mietvertrages sind Sie diesbezüglich ebenfalls nicht haftbar, sondern Ihr Vermieter.

Sofern die Gartenpflege nicht als Teil der Betriebskosten aufgeführt wäre und keine Regelung über die Gartenpflege getroffen worden wäre, Sie jedoch den Garten mitgemietet haben, so wären Sie zur Gartenpflege verpflichtet gewesen. Dann wäre der Garten ebenso wie eine Mietwohnung pfleglich zu behandeln und im übergebenen Zustand zurückzugeben. Abnutzungen, wie die Risse im Beton, sind in dem Umfang zumutbar und somit nicht zu erstatten, als dass Sie bei ordnungsgemäßer Nutzung durch Verschleiß auftreten würden. Ob dies bei den Rissen im Beton der Fall ist, kann ich ohne genauere Angaben nicht beurteilen.

Da sich in Ihrem Fall eine Regelung bzgl. der Verwendung des Betriebskostenvorschusses auf die Durchführung der Gartenpflege befindet, kann ich meinem Kollegen nur zustimmen, dass Sie keinerlei diesbezügliche Verpflichtungen haben.

Für etwaige Rückfragen nutzen Sie gerne die kostenlose Nachfrageoption oder kontaktieren mich direkt per Email.

Mit freundlichen Grüßen

Laura Schütz
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90264 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! Verständlich und vor allem sehr schnelle und ausführliche Antwort! 1a+****** ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und hilfreiche Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwaltes war sehr ausführlich und hat mir sehr weitergeholfen ...
FRAGESTELLER