Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gartenhütte für Partyzwecke

04.02.2016 22:43 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von


00:03

Guten Abend
Folgendes Problem:
Baden-Württemberg; Nachbar will Gartenhütte erstellen mit einer Grundfläche von 3,90 x 3,90, Firsthöhe ca. 4 m.
Als Grenzabstand sind 2,00 m vorgesehen. Die Gartenhütte ist für Aufenthalt beantragt, d.h. der Sohne der Nachbarn wird dort seine Partys abhalten. Eine Lagerung von Gartengeräten ist nicht vorgesehen. Zudem sollen zwischen Hütte und Grenze oberirdische Regenwassertanks angebracht werden, die insgesamt eine Länge von 2 m, eine Tiefe von 1 m und Höhe von ebenfalls 1 m aufweisen.

Muss ich das so hinnehmen?

04.02.2016 | 23:31

Antwort

von


(1227)
Hallestr. 101
53125 Bonn
Tel: 0228 629 46 462
Tel: 0179 4822457
E-Mail:

Sehr geehrter Fragensteller,

laut § 50 Abs. 1 Nr. 1 f) Landesbauordnung BW sind Gartenhäuser nur in Gartenhausgebieten genehmigungsfrei.

Zudem ist es so, dass laut den Bauordnungen der Länder grds. nur Bauten von maximal drei Metern Höhe möglich sind.

Auch die rein sachfremde Nutzung spricht gegen ein Legalität des Vorhabens. Vorrangig muss man aber den örtlichen Bebauungsplan prüfen.

Fazit: Schalten Sie schriftlich die örtliche Baubehörde ein, indem Sie alle oben erwähnten Fakten schildern. Werden Sie spätestens umgehend ab Beginn der Errichtung aktiv. Denn sonst droht die Verwirkung durch Duldung.

Viel Erfolg!

Mit freundlichen Grüßen
D. Saeger
- Rechtsanwalt -


Rückfrage vom Fragesteller 04.02.2016 | 23:38

Es liegt ein Antrag auf Baugenehmigung vor.
M.E. geht es vorrangig um die Fragen:

welcher Grenzabstand, sind die 2 m erlaubt, und ist eine Hütte nur für Partyzwecke zulässig.
es gibt in diesem Bereich kein Baufenster

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 05.02.2016 | 00:03

Sehr geehrter Fragensteller,

auch die anderen Faktoren sprechen eindeutig gegen eine Genehmigung.

Nein: eine Gartenhütte muss überwiegend dienend für Gartenzwecke genutzt werden. Siehe oben Stichwort "sachfremde Nutzung". Eine "Partyhütte" ist rechtswidrig.

Die Abstandsfläche würde mit 2 m hingegen nach § 5 LBO Absatz 7 BW gewahrt (Wände bis 5 m Breite), falls es kein örtlichen Sonderregelungen im Bebauungsplan gibt.

Mit freundlichen Grüßen
D. Saeger

ANTWORT VON

(1227)

Hallestr. 101
53125 Bonn
Tel: 0228 629 46 462
Tel: 0179 4822457
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Erbrecht, Baurecht, Vertragsrecht, Gesellschaftsrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Internationales Recht, Nachbarschaftsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90876 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle rechtliche Einschätzung eines sehr komplexen Sachverhalts. Das hat mir weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnelle professionelle Antwort ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die schnelle Hilfe. Es gibt nichts zu bemängeln ...
FRAGESTELLER