Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Garantieverlängerung im Kaufvertrag neuwertiger Gebrauchtwagen 1 Jahr alt

28.08.2013 21:06 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Sehr geehrte Damen und Herren,
am 0.08.2012 habe ich beim Autohaus Stratemann Dortmund einen Ford Galaxy Bj 05.09.2011 zum Preis von 27500€ als Firmenwagen gekauft.
Das Fahrzeug wurde als Mietwagen genutzt und hatte einen KM Stand von 22759.
Ich habe mir vom Verkäufer in den Kaufvertrag folgendes als Sondervereinbarung einschreiben lassen:

Sondervereinbarung: Werksgarantie + Schutzbrief für das 3 Jahr von Ford

Garantieverlängerung bis 60 Monate möglich Kosten ca 230.-- Euro


Nach einem Anruf beim Autohaus Ebinghaus wurde mir mitgeteilt das die Garantieverlängerung erst nach einen Inspektion verlängert werden kann.

Ich brachte mein Fahrzeug zum Autohaus zur Inspektion.Bei Abholung wollte ich den Ablauf der Verlängerung der Werksgarantie erfahren.
Der Verkäufer teilte mir mit , das es sich nicht um eine verlängerung der Werksgarantie handelt sondern um einen Abschluß einer Gebrauchtwagengarantie mit reduzierter Leistung im Fall eines Schadens.
Es gäbe da zwar eine Garantie von Ford die aber 1100.--€ im Jahr kosten würde diese war aber nicht von Ihn gemeint sondern besagte Ebinghaus Gebrauchtwagengarantie.

Bin ich nach den Vereinbarungen im Kaufvertrag im Recht eine Garantieverlängerung von Ford einzufordern oder kann ich den Kaufvertrag wegen falscher Angabe wandeln?
Ist eine Garantieverlängerung gleichzusetzen mit eine Gebrauchtwagengarantie?
Welche Schritte sollte ich unternehmen?
MfG


Einsatz editiert am 28.08.2013 21:18:13

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Der Wortlaut ist eindeutig, Sie haben Anspruch auf eine Garantieverlängerung oder auf Abschluß einer gleichwertigen Garantie.

Die Gebrauchtwagengarantie ist aufgrund der reduzierten Leistung nicht gleichwertig und daher nicht gleichzusetzen.

Eine Wandelung ist nicht möglich, allenfalls eine Anfechtung wegen arglistiger Täuschung. Allerdings müßten Sie dafür nachweisen, dass der Verkäufer wußte, dass eine Garantieverlängerung nicht möglich ist.

Sie sollten, sofern Sie es wünschen, jetzt eine Garantieverlängerung gemäß den Kaufvertragskonditionen abschließen. Wenn sich die Gegenseite weigert, sollten Sie den Abschluß einklagen.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Nachfrage vom Fragesteller 29.08.2013 | 07:30

Guten Morgen,
Danke für ihre Antwort trotzdem noch einige Fragen.
Das Autohaus stellt sich quer mir eine gleichwertige Garantieverlängerung zu verkaufen.Eine Verlängerung kann aber nur vor Ablauf der Werksgarantie abgeschlossen werden (noch 4 Wochen).
Wie ist der genaue Ablauf um alle Kosten für Anwalt etc. hinterher erstattet zu bekommen. Muss ich eine Aufforderung an das Auto Haus schicken um danach zum Anwalt gehen zu können oder sollte ich direkt zum Anwalt ?
Kann ich die Garantie auch bei einem anderen Ford Händler abschließen und die Kosten anschließend einklagen ?
Kann ich das Autohaus auffordern die Garantie laut Vertrag zu verlängern und dann bei eventuellen Garantiefällen das Autohaus auf Zahlung verklagen (auch wenn die Garantie vom Auto Haus abgelehnt wird)?
MfG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.08.2013 | 14:41

Sehr geehrte Ratsuchende,

wenn sich das Autohaus bereits definitiv weigert, die Garantie wie festgelegt zu verlängern, und Sie das schriftlich haben, können Sie sofort zum Anwalt gehen und die Gegenseite muß dann hinterher die Kosten tragen.

Wenn Sie es nicht schriftlich haben, wird es schwierig, die außergerichtlichen Kosten des Anwaltes ersetzt zu bekommen. Dennoch sollten Sie aufgrund der nahenden Frist unverzüglich zum Anwalt gehen.

Ob Sie die Garantie auch bei einem anderen Ford-Händler abschließen können, hängt etwas von der genauen Ausgestaltung der Garantie ab. Wenn es eine Garantie des Herstellers ist, ist das grundsätzlich möglich, wenn ein anderer Händler diese anbietet. Die Kosten können Sie von dem ursprünglichen Händler ersetzt verlangen, wenn Sie seine definitive Weigerung beweisen können.

Ihre dritte Variante ist auch denkbar, aber gefährlich. Sie sollten erstmal versuchen, über einen örtlichen Anwalt eine reguläre Verlängerung durchzusetzen.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70866 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr kompetent , sachlich und schnell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr freundliche und kompetente Antwort. Ich weiß jetzt Bescheid und werde entsprechend handeln. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER