Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Garantieanspruch Heizungsanlage

04.05.2013 13:29 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle


In unserem Neubau (Werkvertrag mit Firma A), der am 16.06.2008 übergeben wurde ist eine Fernwärme Heizung mit Übergabestation von dem Subunternehmen B (beauftragt durch A) verbaut worden. Nach Einzug hat mir Firma B einen Wartungsvertrag angeboten, den ich jedoch wg zu hoher Kosten abgelehnt habe. Stattdessen habe ich Firma C beauftragt (nur 25% der Kosten von Firma B) einmal jährlich (2009 -2012) die Wartung durchzuführen. Bei der letzten Wartung wurde durch die Firma C festgestellt, dass die Fühlerhülse undicht ist und bereits so starke Korrosion aufweist, dass sie ersetzt werden muss.

Ich habe mich nun an die Baufirma A gewendet, nachdem ich ja 5 Jahre Garantie habe und dort um Reparatur gebeten. Nach Prüfung vor Ort wurde mir mitgeteilt, dass die Korrosion mit ordentlicher Wartung nicht entstanden wäre, da die entsprechenden Schrauben nachgezogen und Dichtungen gewechselt werden müssen. Deshalb wurde Garantie abgelehnt.

Daraufhin haben ich mich an die Wartungsfirma C gewendet und Sie damit konfrontiert. Sie lehnen auch eine kostenlose Reparatur ab, da Ihrer Meinung nach nur der Anlagenbauer Garantieleistung erbringen kann. Die Wartung wurde Ihrer Meinung nach ordentlich durchgeführt und der Schaden ja auch dabei bemerkt.

D.h. ich bin jetzt zwar noch in der Garantiephase, habe die geforderten Wartungen durchgeführt, trotzdem einen Defekt und muss ihn nun selbst Zahlen??

Lt Angebot kostet die Reparatur ca. 800 Euro.

Nun meine Fragen:

1) Gibt es eine klare rechtliche Einschätzung wer für den Schaden aufkommen muss oder ist dies ohne detaillierte Prüfung durch einen Gutachter nicht eindeutig?
2) Was würde es mich ungefähr Kosten den Fall von Ihnen vertreten zu lassen? Schreiben an die Firmen, gerichtliche Anzeige etc, ich kenne mich da nicht so aus....
3) Würden Sie dazu raten oder ist der Streitwert / Erfolgsaussicht zu gering?

Sehr geehrter Ratsuchender,



entscheidend ist die Frage, ob die Korrosion tatsächlich mit ordentlicher Wartung nicht entstanden wäre.

Ist dieses der Fall, wird man davon ausgehen müssen, dass keine ordnungsgemäße Wartung durchgeführt worden ist und in diesem Fall würde Fa. C haften.

Ist das nicht der Fall, würde Firma A haften.

Daher ist vorrangig die technische Frage zu klären, wobei zwar sehr viel für eine Haftung der Firma A spricht (denn Schrauben nachziehen und Dichtungen erneuern kann bei heutiger Technick eigenlich nicht zur Beschädigung des Fühlers führen), dieses aber letztlich durch einen Sachverständigen festgestellt werden muss. Dieser sollte vorrangig beauftragt werden.


Da diese Frage nur 50:50 ausgehen kann, sind auch Ihre Chancen vor Gericht zu obsiegen, gleich hoch.



Die Kosten einer anwaltlichen Vertretung richten sich auch nach dem Umfang und könnten schnell mehrere tausend Euro betragen, falls es mehrere Gerichtsverhandungen und Ortstermine geben sollte; das alles wäre eine Frage einer Vergütungsvereinbarung. Zudem wird der Gutachter nicht gerade billig sein.


Eine Klärung ist schon deshalb hier gleichwohl geboten, da offenbar Rost im System ist und diese Rostpartikel weiter wanderen und noch größere Schäden verursachen können. Und wenn Sie nun nicht "den Schuldigen feststellen lassen", werden Sie auf mögliche Folgekosten sitzen bleiben.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69954 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle Antwort auf mein Problem, verständlich erklärt und gut beraten! Diesen Anwalt kann ich weiterempfehlen, insbesondere auch, weil meine Nachfrage ebenso schnell, verständlich und freundlich beantwortet wurde! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
alle Fragen zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet und das in kürzester Zeit! Ich bin begeistert! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
superdupergut, schnell, kompetent und hilfreich. danke! ...
FRAGESTELLER