Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Garantie uhr


18.07.2007 20:33 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht



Ich besitze gepflegte Junghansuhr vor 1 1/2 Jahre als Neuware gekauft - ums Uhrglas verklebter limellenring löste(nicht durch Stoß e.t.c.) sich und ging verloren.Händler der Uhr verkauft hat nahm Kontakt zu Junghans auf.Junghans ist nicht in der Lage Uhr zureparieren da keine Ersatzteile mehr vorhanden.Angebot von Junghans ist neue Uhr kaufen und darauf 20 % Nachlaß. (Frechheit)Händler meint Garantie+Gewährleistung nur auf Uhrwerk nicht aufs Gehäuse.(ist doch Blödsinn?)
Frage ? Kann ich auf Reparatur oder Umtausch beim Händler bestehen/noch keine 2 Jahre um! ? Wie gehe ich vor ?
Danke für die Antworten.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich auf der Grundlage Ihrer Sachverhaltsangaben wie folgt;

Zunächst ist zu unterscheiden zwischen Gewährleistungsansprüchen einerseits und Garantieansprüchen andererseits.

1)
Gewährleistungsansprüche stehen Ihnen als Käufer kraft Gesetzes gegen den Verkäufer - hier also gegen den Händler - zu. Sie verjähren nach Ablauf von 2 Jahren. Diese 2-jährige Verjährungsfrist kann bei einem - wie hier offensichtlich vorliegenden - Verbrauchsgüterkauf einer neuen Sache auch nicht vertraglich eingeschränkt werden.

Ihr Nachbesserungsanspruch gegen den Händler beschränkt sich auf Mängel, die zum Zeitpunkt der Übergabe vorlagen. Ob ein Mangel der Uhr z.Ztpt. der Übergabe tatsächlich bereits vorlag, kann nur ein Sachverständiger für das Uhrmacherhandwerk beantworten. Der Umstand, dass der Limellenring sich bereits nach 1,5 Jahren ohne äußere Gewalteinwirkung löst, deutet m.E. aber auf einen Verarbeitungs- oder Konstruktionsfehler hin.

Sie können vom Händler nach Ihrer Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen.

Ich empfehle Ihnen, den Händler zunächst schriftlich zur Nachbesserung oder Neulieferung aufzufordern und erst nach fruchtloser Aufforderung anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

2)
Garantieansprüche können sich aus einer ausdrücklich beim Kauf von Verkäufer oder Hersteller abgegebenen Garantieerklärung ergeben. Dauer und Umfang ergeben sich aus der Garantieerklärung selbst. Es kommt dann nicht darauf an, ob der Mangel bereits bei Übergabe vorlag. Der Mangel muß bloß in der Garantiezeit aufgetreten sein. Eine solche Herstellergarantie kann sich natürlich auch auf Mängel am Uhrwerk beschränken. Den genauen Inhalt einer wahrscheinlich vorhandenen Garantie können Sie den beim Kauf übergebenen Garantieunterlagen entnehmen. Falls diese nicht mehr vorliegen, ist sicher eine Recherche beim Hersteller möglich.

Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche werden durch eine Garantie natürlich nicht eingeschränkt. Die Garantie bedeutet lediglich eine Erweiterung der gesetzlichen Gewährleistung.

Ich wünsche Ihnen bei der weiteren Verfolgung Ihrer Ansprüche viel Erfolg und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Dr. Wolfram Siemens, LL.M. (USA)
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER