Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Gästewohnungen und Beherbergungsstättenverordnung

30.08.2019 17:23 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

In einem Gästehaus befinden sich 3 Gästewohnungen (GW) mit Wohn-, Schlafbereich und Küchenzeile sowie einem Bad.
Im gleichen Gebäude sind 4 Gästewohnungen, jedoch ohne Küchen.
In der Beherbergungsstättenverordnung sind Ferienwohnungen ausgenommen, d.h. diese Verordnung ist für Ferienwohnungen nicht anwendbar.
Gilt die Beherbergungsstättenverordnung für alle Gästewohnungen oder kann man die GW mit Küchen als Ferienwohnungen betrachten, so dass diese nicht unter die Verordnung fallen ?

Zählen bei der Anzahl der Betten nach Beherbergungsstättenverordnung auch alle Aufbettungsmöglichkeiten (Schlafsofas) zur Gesamtzahl der Betten ?

30.08.2019 | 18:46

Antwort

von


(1153)
Postanschrift: Postbox 65308X
11516 Berlin
Tel: 015751362517
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Hier wird man je nach Nutzung der Räumlichkeiten unterscheiden müssen:

Ferienwohnungen dienen einer zumeist wochenweisen vorübergehenden Aufenthalt für ständig wechselnde Feriengäste (vgl. VG Schwerin, Urt. v. 20.11.14 – 2 A 90/13 ).

Während ein Gästeraum aus § 2 Abs. 1 BbgBeBauV der Beherbergung von Gästen dient.

Es gibt hier also begriffliche Überschneidungen, insbesondere die Unterbringung von Gästen. Unterschiede gibt es im Zeitelement.

Das VG Schwerin stellt in diesem Zusammenhang auf die mangelnde Häuslichkeit ab, die nicht begründet werden kann sowie auf das Vorhandensein beherbergungstypischer Dienstleistungen.

Bieten die Räume mit den Küchen also die Möglichkeit über längere Zeit einen eigenen Hausstand zu begründen, so liegt eine Ferienwohnung vor. Insbesondere auch dann, wenn keine beherbergungstypische Dienstleistungen wie Rezeption, Frühstück, Room Service etc. erbracht werden.

Können aber alle Räume im Gebäude beherbergungstypische Dienstleistungen in Anspruch nehmen, so ist als meiner Sicht hier nicht von einer Ferienwohnung auszugehen.

Als Betten zähen alle die Schlafmöglichkeiten, welche typischerweise zum Schlafen gedacht sind und benutzt werden.

Mit freundlichen Grüßen


ANTWORT VON

(1153)

Postanschrift: Postbox 65308X
11516 Berlin
Tel: 015751362517
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Baurecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Verwaltungsrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89454 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Fragen wurden alle sehr schnell geklärt, ich danke vielmals für die schnelle und unkomplizierte Hilfe! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich wurde von Herrn Hauke Hagena (Rechtsanwalt / Steuerberater) äußerst kompetent beraten. Die rasche, ausführliche und gut verständliche Antwort hat mir in meiner Situation weitergeholfen. Ich bin sehr zufrieden und kann diesem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr zügige und verständliche Beantwortung meiner Fragen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER