Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

GGG Garantie


| 25.10.2007 13:18 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht



Guten Tag,
ich habe folgende Frage: An meinem Gebrauchtwagen müssen einige recht teure Reparaturen vorgenommen werden und die GGG weigert sich, Kosten (zumindest anteilig)zu übernehmen. Sie begründet das damit, dass ich die letzte Inspektion nicht in einer Opel Vertragswerkstatt hab machen lassen (es ist ein Opel), sondern bei einem "normalen" KFZ Meisterbetrieb.
Ist das rechtens?
Danke im Voraus!


Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

die von Ihnen gestellte frage möchte ich aufgrund der gemachten Sachverhaltsdarstellung in Form eines ersten kurzen Überblicks wie folgt beantworten:

Die Garantieleistung wird seitens der GGG aufgrund einer Klausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingunge (AGB) verweigert, die bei den Garantiegebern in der Kfz-Branche durchaus üblich ist. Danach wird die Garantieleistung davon abhängig gemacht, dass die Inspektionen durch eine Vertragswerkstatt durchgeführt werden.

Meines Erachtens (und dies wird auch von der Rechtsprechung teilweise so bewertet) kann es allerdings nur darauf ankommen, dass die Inspektion ordnungsgemäß nach den Herstellervorschriften durchgeführt wird. Dies muss nicht zwangsläufig durch eine Vertragswerkstatt erfolgen. Den Garantienehmer hier darauf zu beschränken, in jedem Fall eine (in der Regel teurere) Vertragswerkstatt aufzusuchen, stellt möglicherweise eine unzulässige Klauselverwendung im Sinne des § 307 Abs.1 S.1 BGB dar. Wird eine unzulässige Klausel verwendet, so kann dies dazu führen, dass diese dann keine Anwendung findet. Dies angenommen, müsste die Garantieleistung erbracht werden. Dies setzt aber tatsächlich voraus, dass die Inspektion auch nach den Herstellervorgaben durchgeführt worden ist. Hierfür hätten Sie ihrerseits dann wohl die Beweislast zu tragen.

Bitte beachten Sie, dass diese kurze Einschätzung nur zu einer ersten Orientierung dienen kann und die Erstberatung bzw. Vertretung durch einen Rechtsanwalt nicht ersetzen kann.

Ich hoffe denoch, Ihnen geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Philip Stühler-Walter
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank! Zwar überhaupt nicht erfreulich, aber zumindest bin ich jetzt etwas schlauer und werde versuchen, die Kosten doch noch erstattet zu bekommen. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER