Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

GEZ ab 2013

| 17.05.2012 17:38 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Marlies Zerban


kann man die GEZ Gebühr ab 2013 als Haushaltsnahe Dienstleistung absetzen ???

folgende Überlegung :

die GEZ Gebühr bezieht sich ja dann auf den Haushalt ( pro Haushalt )

die öffentlich rechtlichen ( als Dienstleister im Auftrag vom Staat ) vollbringen eine Dienstleistung
( Fernsehprogramm , Rundfunk , Internet auch Werbung und und )

Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte gerne Ihre Fragen im Rahmen einer Erstberatung unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes und den Vorgaben dieser Plattform.

In der Vorschrift des EStG zu den haushaltsnahen Dienstleistungen, § 35a EStG, findet sich keine detaillierte Definition, welche Dienstleistungen steuerlich gefördert werden. § 35a Abs. 2 Satz 1 EStG spricht nur von haushaltsnahen Dienstleistungen an sich. Allerdings enthält Abs. 5 S. 2 dieser Vorschrift die Beschränkung, dass der Abzug von der tariflichen Einkommensteuer in den Absätzen 2 und 3 nur für "Arbeitskosten" gilt. Da die GEZ Kosten Gebühren sind und keine Zahlung für Arbeitskosten eines Dienstleisters oder dessen Angestellte, ist auch ab 2013 keine Steuerermäßigung möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Marlies Zerban
Rechtsanwältin
Steuerberaterin

Nachfrage vom Fragesteller 17.05.2012 | 19:06

Sehr geehrte Frau Zerban ,

Am 1. Januar 2013 startet der Rundfunkbeitrag und löst damit die Rundfunkgebühr ab.
also in zukunft gibts einen beitrag und keine gebühren mehr.

in dem neuen beitrag sind doch auch die arbeitskosten von den Sendern enthalten.

da muss doch irgendetwas zu machen sein.

vielen Dank für ihre Antwort

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.05.2012 | 11:30

Sehr geehrter Fragesteller,

Arbeitskosten sind bei allen Beiträgen und Gebühren, die Sie für das Haus zahlen, enthalten.
Sie müssen aber ausgewiesen sein, etwa wie bei Handwerkerrechnungen. Das wird bei der neuen Beitragsregelung sicher auch nicht der Fall sein. Sonst könnten Sie auch die Abfallgebühren etc. geltend machen.

Mit freundlichen Grüßen

Marlies Zerban
Rechtsanwältin
Steuerberaterin

Bewertung des Fragestellers 17.05.2012 | 19:09

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen