Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

GEZ Gebühr für Freischaffende


| 19.09.2007 14:27 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



Sehr geehrte Damen und Herren,

demnächst werde ich mein externes Büro (Grafik-Design) auflösen, in dem ich bisher bei der GEZ ein Radio und ein Firmenwagen-Radio angemeldet haben. Die Gebühren für meinen internetfähigen PC sind darin wohl bereits enthalten.

Nun werde ich zukünftig als Freischaffende sowohl beim Kunden (hauptsächlich) als auch bei mir zuhause in einem Arbeitszimmer (seltener) arbeiten. Den Firmenwagen werde ich beibehalten. Für unsere Privatwohnung zahlen mein Mann und ich bereits die ganz normale GEZ-Gebühr von 17,03 pro Monat.

Wie kann ich die Gebühren zukünftig möglichst gering halten? Ich werde in dem Arbeitszimmer lediglich meinen PC stehen haben.

Ist es möglich, lediglich das Radio im Firmenwagen zu zahlen?

Ist es richtig, dass ich die Abmeldung der jetzigen Büroräume an die GEZ am besten per Einschreiben versende?

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihnen Ihre Frage auf der Grundlage des von Ihnen angegebenen Sachverhalts wie folgt:

Grundsätzlich müssen Sie als Freiberufler/ Selbständiger für alle Rundfunkgeräte in ihren Arbeitsräumen Rundfunkgebühren zahlen. Dies gilt auch dann, wenn sich die Arbeitsräume innerhalb der Privatwohnung befinden.
Allerdings sind in Ihrem Fall für sog. neuartige Rundfunkgeräte ( internetfähiger PC )keine zusätzlichen Rundfunkgebühren zu leisten, wenn bereits herkömmliche Radios und Fernsehgeräte in diesem Bereich auf ein und demselben Grundstück oder auf zusammenhängenden Grundstücken bereitgehalten werden und angemeldet sind, § 5 Absatz 3 RGebStV. Dies ist bei Ihnen der Fall.
Hierbei gehe ich davon aus, dass Ihr PC nicht mit einer TV-/Radio-Karte ausgetattet ist, da es sich ansonsten nicht mehr um ein "neuartiges Rundfunkgerät"handelt, sondern um ein herkömliches Rundfunkgerät.

Darüber hinaus besteht für jedes Autoradio in einem nicht ausschließlich privat genutzten Kraftfahrzeug die Gebührenpflicht.

Zusammenfassend werden Sie somit zusätzlich zu Ihrer "normalen" GEZ- Gebühr lediglich das Radio im Firmenauto anmelden müssen.
Für den PC besteht - solange er keine TV- Karte besitzt - keine weitere Gebührenpflicht.

Die Abmeldung der Büroräume ist aus Beweiszwecken sinnvollerweise per Einschreiben mit Rückschein zu versenden.


Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.


Mit freundlichen Grüßen

Günthner
Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Herzlichen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort! "