Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Für deutsche Firma via CH-Firma arbeiten


24.11.2007 03:26 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Die deutsche Firma D_AG hat mit einer schweizer Firma CH_AG einen Vertrag über IT-Dienstleistung geschlossen. Für dieses temporäre Projekt rekrutiert CH_AG einen Spezialisten A aus Australien, der eine Arbeitsbewilligung für Deutschland hat.
A soll als selbständiger Berater,nicht bei CH_AG angestellt, in Deutschland bei D_AG ein Projekt abwickeln. Für die geleistete Arbeit stellt A der CH_AG mehrere Rechnungen. CH_AG wiederum stellt D_AG die Arbeitsleistung in Rechnung.
Ist dieses Konstrukt aufgrund deutschen Rechts möglich ?
Wenn ja, hat die CH_AG z.B. sicherzustellen, dass A die Einnahmen von CH_AG ordnungsmässig versteuert?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Rechtsratssuchende,
sehr geehrter Rechtsratssuchender,

gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen Stellung und beantworte diese wie folgt:


1.Ist dieses Konstrukt aufgrund deutschen Rechts möglich ?
Die von Ihnen genannte Konstruktion, dass A als selbständiger Dienstleister für die CH_AG tätig wird und mit dieser abrechnet und diese wiederum die Dienstleistung/Arbeitsleistung an die D_AG verkauft und dieser gegenüber abrechnet, ist durchaus möglich.


2.Wenn ja, hat die CH_AG z.B. sicherzustellen, dass A die Einnahmen von CH_AG ordnungsmässig versteuert?
Da A hierbei als Unternehmer gegenüber der CH_AG auftritt, hat diese für eine ordnungsgemäße Besteuerung nicht zu sorgen. Vielmehr trifft die Verpflichtung zur ordnungsgemäßen Versteuerung A als Unternehmer unmittelbar.


Ich hoffe, Ihnen mit meinen Anmerkungen weitergeholfen zu haben, wünsche Ihnen viel Erfolg und stehe Ihnen für etwaige Rückfragen und weitere Auskünfte gerne zur Verfügung.

Für das mir entgegengebrachte Vertrauen darf ich mich bei Ihnen bedanken und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
Andrea Fey
Rechtsanwältin und Notarin
Fachanwältin für Steuerrecht
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER