Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Führungszeugnis Eintragungen

29.08.2008 13:25 |
Preis: ***,00 € |

Verwaltungsrecht


Ich hätte gerne einer verlässliche Berechnung, wann mein "Führungszeugnis" keine Eintragungen mehr enthält (nicht das BZR sondern mein persönliches Führungszeugnis).
Dazu zu meiner (leider) vorhandenen kriminellen Karriere:

Juni 1996 - Verurteilung zu 3 Monaten FS wg. §263 StGB, ausgesetzt zur Bewährung auf 3 Jahre
Dez. 1997 - Verurteilung zu 21 Monaten FS wg. §263 StGB ohne Bewährung
März 1998 - Widerruf der Bewährung aus 1996
Mai 1999 - Entlassung aus der Haft auf Bewährung (Bewährungszeit 3 Jahre)
Feb 2002 - Strafbefehl wg. Datenveränderung (20 TS)
Mai 2005 - Strafbefehl wg. Steuerhinterziehung (1 Jahr FS auf Bewährung, Bewährungszeit 4 Jahre)

Das war es (war ja leider auch genug). Seit Mai 2005 führe ich ein tadelloses und straffreies Leben und hoffe dass das auch so bleibt.
Nun benötige ich ein Führungszeugnis zur Vorlage bei meinem Arbeitgeber und wüsste ganz gerne, wann welche Eintragung nicht mehr erscheint bzw. sogar ganz aus dem Zentralregister gelöscht wird. Da gibt es ja Hemmnisse usw.

Sehr geehrter Fragesteller,

vorweg möchte ich Sie darauf hinweisen, dass diese Plattform nur dazu dienen soll, Ihnen einen ersten Eindruck der Rechtslage zu vermitteln. Die Leistungen im Rahmen einer persönlichen anwaltlichen Beratung/Vertretung können und sollen an dieser Stelle nicht ersetzt werden. Durch Weglassen oder Hinzufügen von wesentlichen Tatsachen kann die Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen. Es können nur die wesentlichen Aspekte des Falles geklärt werden.

Bitte habe Sie Verständnis dafür, dass wegen des eingesetzten Betrages hier nur eine kurze, allgemein gehaltene Einschätzung erfolgen kann. Aufgrund Ihrer Angaben und unter Berücksichtigung des Einsatzes beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Zunächst muss ich Ihnen leider mitteilen, dass noch alle Verurteilungen im polizeilichen Führungszeugnis vorhanden sind.

Gem. § 38 BZRG verbleiben alle Verurteilungen so lange im Führungszeugnis (und auch im Bundeszentralregister), bis die letzte tat gelöscht wird.

Die hier relevante letzte Verurteilung war über eine Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten. Dementsprechend beläuft sich die Löschungsfrist als dem BZR auf 5 Jahre zzgl. der ausgeurteilten Strafe, mithin auf 6 Jahre. Die Löschung der Eintragungen aus dem Führungszeugnis erfolgt daher, keine weiteren Eintragungen vorausgesetzt, im Mai 2011.

Die Tilgungsfrist für die Eintragungen im Bundeszentralregister beläuft sich in Ihrem Fall auf 15 Jahre zzgl. der ausgeurteilten Strafdauer, mithin auf 16 Jahre, so dass die Tilgung im Mai 2021 erfolgt.

Ich hoffe, Ihnen eine erste Orientierungshilfe gegeben zu haben. Bei Unklarheiten benutzen Sie bitte die Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Nikolai F. Zutz
-Rechtsanwalt-

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69256 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herr Saeger hat meinen Fragen ausführlich beantwortet und ich bin äußerst zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke,es war ausführlich und verständlich. Mit freundlichen Grüssen go522832-32. Meine,besser geht es nicht!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die fundierte Beantwortung der Frage. Spätestens nach unsere Nachfrage konnten wir den Sachverhalt gut einschätzen. ...
FRAGESTELLER