Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Führung eines ausländischen Doktortitels als 'Dr.'

08.04.2013 19:37 |
Preis: ***,00 € |

Schule, Hochschule, Prüfungen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Es geht um die Frage der Führung eines PhD in Deutschland als Dr.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich plane im Ausland zu promovieren und möchte gerne wissen, wie der Doktortitel nach Abschluss des Verfahrens in Deutschland (NRW) geführt werden darf.

Imperial College in Großbritannieren und die National University in Singapur bieten ein Programm an, bei dem man 50% der Zeit an einer Hochschule in England und 50% der Zeit an einer Hochschule in Singapur verbringen würde. Das PhD (=Promotions)-Zeugnis würde von beiden Universitäten zusammen ausgestellt werden.
http://www3.imperial.ac.uk/international/prospective/phds/nus/what

ich habe gelesen, dass Doktortitel, die im europäischem Ausland (EU) erworben wurden, grundsätzlich als 'Dr.' in Deutschland geführt werden dürfen.
Akademische Titel, die in anderen Ländern, z.B. Singapur, erworben wurden, dürfen mit der Originalbezeichnung unter Angabe der Hochschule geführt werden.

Wie dürfte der Titel also in Deutschland geführt werden? Darf ich den Titel als 'Dr.' führen (immerhin wird er ja zu 50% von einer europäischen Hochschule verliehen)? Oder müssen beide Hochschulen nach der Bezeichnung 'PhD' aufgeführt werden?

Vielen Dank für Ihre Hilfe.
08.04.2013 | 20:11

Antwort

von


(2846)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

nach den Grundsätzen für die Regelung der Führung ausländischer Hochschulgrade im Sinne einer gesetzlichen Allgemeingenehmigung durch
einheitliche gesetzliche Bestimmungen
(Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 14.04.2000) darf ein an einer Hochschule in der EU erworbene Ph.D. Abschluss ohne Zusatz als Dr. geführt werden, einzige Einschränkung ist hierbei, dass keine lateinische Weiterführung benutzt werden darf, bsp. Dr. iur..

Aufgrund des Joint-Ph.D. Programmes wird der Titel am Ende von beiden Hochschulen verliehen, sodass Ihnen auch eine Europäische Hochschule den Titel verleiht und Sie damit berechtigt sind, den Dr. ohne Zusatz zu führen, da beide Universitäten Ihnen die jeweiligen Voraussetzungen für den Abschluss bescheinigen.


ANTWORT VON

(2846)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78091 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,4/5,0
Schnell und verständlich das Gefragte beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre Einschätzung, bzw. Aufklärung über die Rechtslage. Sie haben mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute Beratung, vielen Dank ...
FRAGESTELLER