Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Führerscheinentzug in Österreich


02.05.2005 17:42 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Mir wurde wegen Gechwindigskeitsübertretung innerorts um 52 km (gemessen mit Radarpistole) der deutsche Führerschein in Land Salzburg vom Polizeibeamten vor Ort abgenommen. Strafbestand: Fahrverbot für zwei WOchen in Östereich.

Frage 1: Darf ich in Deutschland in dieser Zeit fahren?

Frage 2: Was passiert wenn ich in Östereich in dieser Zeit ohne Führerschein erwischt werde?

Hinweis. Ich bin Ersttäter und "außer" der Geschwindigkeitsübertretung liegt nichst vor (kein Alkohol oder dergleichen), im übrigen war am traßenverlauf nicht klar zu erkennen dass die Straße hier noch innerorst ist.

Danke für schnelle Beantwortung

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich gehe davon aus, dass Sie deutscher Staatsangehöriger sind.

Nun zu Ihren Fragen im Einzelnen:

1)
Bei Geschwindigkeitsüberschreitungen von mindestens 40 km/h im Ortsgebiet und mindestens 50 km/h im Freiland ist bei Erstverstössen in Österreich zwingend neben der relativ hohen Geldstrafe auch ein 14-tägiges Fahrverbot obligatorisch, welches aber nur für Österreich (derzeitige Regelung) gilt.

Sie können in Deutschland daher weiterhin fahren.

2)
Sollten Sie in Österreich trotz der verhängten Führerscheinsperre fahren und dabei erwischt werden, drohen wie im Übrigen auch in Deutschland hohe Geldstrafen und es kann, kommt es dabei z.B. zu einem Unfall, auch eine Freiheitsstrafe verhängt werden.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER