Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Führerschein in der Schweiz entzogen Umzug nach Deutschland geplant

24.12.2018 18:42 |
Preis: 50,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ralf Hauser, LL.M.


Guten Tag,
ich bin deutsche Staatsangehörige und lebe seit 3 Jahren in der Schweiz und habe den Schweizer Führerschein. Mir wurde in der Schweiz der Führerschein entzogen wegen Medikamenten. Habe die Auflage in der Schweiz für Urinabgabe und Haarprobe und psychologischer Test. Soll nun den Nachweis liefern, dass nicht Medikamenten abhängig bin. Ich weiss nicht wie lange es dauert bis ich meinen Führerschein in der Schweiz zurückbekomme. Ich werde in nächsten 3 Monaten nach Deutschland ziehen.

Meine Fragen nun:

Kann ich verlangen, dass ich einen deutschen Führerschein erhalte. Schliesslich ist das Fahrverbot nur für die Schweiz verhängt.

Muss ich den Nachweis meiner angeblichenMedikamentenabhängigkeit in der Schweiz durchführen auch wenn ich in Deutschland lebe: Ich will schliesslich auch wieder in der Schweiz fahren können. Muss ich dann immer wieder in die Schweiz fahren, um nach zu weisen, dass ich clean bin?

Wenn ich einen neuen Führerschein in Deutschland mache, kann ich damit auch in der Schweiz fahren?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn Ihnen in der Schweiz der Führerschein entzogen wurde, können Sie hier - wenn Sie keinen Deutschen Führerschein haben- nicht fahren. Dies wäre dann Fahren ohne Fahrerlaubnis. Sie müssen damit rechnen, dass Sie bei der Beantragung des Deutschen Führerscheins den schweizerischen vorlegen müssen, so dass Sie ohne Vorlage keine Deutsche Fahrerlaubnis bekommen.

Wenn Sie in der Schweiz wieder fahren wollen, müssen Sie auf jeden Fall die Abstinez nachweisen.

Der richtige Weg für Sie wäre, wenn Sie den Nachweis in der Schweiz führen und wenn Sie dann noch einen Deutschen Führerschein benötigen, diesen erst danach beantragen. Auch nach der Deutschen Fahrerlaubnisverordnung dürfen Sie manche Medikamente nicht konsumieren und als fahrtauglich i.S.d. Fahrerlaubnisverordnung angesehen zu werden.

Wenn Sie trotz des Führerscheinentzuges in der Schweiz den Deutschen Führerschein beantragen, riskieren Sie eine MPU.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Hauser, LL.M.
Fachanwalt für Verkehrsrecht

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70134 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Ich wollte eine grobe und unabhängige Meinung zum ausgestellen Arbeitszeugnis, dass ich erhalten habe. Die Hinweise und Bewertung ist für mich absolut nachvollziehbar. Die Empfehlung keine weiteren rechtlichen Schritte einzugehen ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die hervorragende Antwort und Beratung, die in diesem Rahmen möglich ist. Sie war sehr ausführlich, verständlich und prompt. Wäre die Anwältin in meiner Nähe, wäre ich sofort ihre Mandantin. Für alle Bewertungen sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Frage direkt und verständlich beantwortet. ...
FRAGESTELLER