Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Führerschein Entzug bei THC.

17.05.2011 15:59 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


16:27

Hallo,

wurde vor fast einem Jahr angehalten von der Pol.
weil Ich den gurt zuspät angelegt hatte.
Als Sie mich anhielten sah er eine Pack, smokey papers, aus diesem Grund mußte Ich Urin & danach Blutabgeben.
der Polizist meinte Ich müße als Ersttäter mit 4Wochen FS. Entzug + 500.- Rechnen.
Okey ca. 6 Monate später kam die FSST.
die Verlangten ein Gutachten (DS.)
ist das Richtig ?
Ab welchen Werten darf das Verlangt werden, zu dem hatte Ich am Vortag also vor der Pol. Kontrolle Geraucht.

Meine Werte: Hydroxy-THC 1,2ng/ml
Tetrahydrocanabinol THC 4,3ng/ml
THC-Carbonsäure 55,7ng/ml

Danke für Hilfe & Antwort

17.05.2011 | 16:16

Antwort

von


(200)
Hagenauer Str. 30
42107 Wuppertal
Tel: 0202/87046-0
Web: http://www.krant-multhaup.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt.

Das Vorgehen der Behörde ist so nicht zu beanstanden.

Ein ärztliches Gutachten darf immer dann verlangt werden, wenn der Betroffene widerrechtlich Betäubungsmittel besessen hat oder die Einnahme solcher Stoffe besteht (§ 14 Abs. 1 FeV).

Da bei Ihnen THC-Abbauprodukte festgestellt wurden ist die Behörde berechtigt, Ihre Konsumform mittels eines entsprechenden Gutachtens abzuprüfen, um so zu entscheiden, ob Ihre Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen u.U. nicht mehr gegeben ist.

Hätten Sie bei der Kontrolle noch aktives THC im Blut gehabt, wäre Ihnen wahrscheinlich unmittelbar die Fahrerlaubnis entzogen worden, zumindest aber eine MPU angeordnet worden. Dies bleibt Ihnen nun durch das äG als milderes Mittel erspart.

Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben und stehe für Ergänzungen gerne im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Marc N. Wandt
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 17.05.2011 | 16:23

Okey

danke ertmal für die antwort.

nun das nächste die FS.Behörde hatte ja den FS. Eingezogen und Ich habe darauf Widerspruch Eingelegt.
Aber bis heute keine Antwort mehr bekommen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 17.05.2011 | 16:27

Sehr geehrter Ratsuchender,

zu dem genannten Verfahren kann ohne Kenntnis der FE-Akte leider keine Aussage getroffen werden. Gleichwohl werden Sie ohne das entsprechende Gutachten die Fahrerlaubnis wohl nicht zurückerhalten können.

Für eine vollständige Bewertung ist allerdings, ich sagte es, Einsichtnahme in die Fahrerlaubnisakte erforderlich. Dies ist jedoch nur im Rahmen einer, gesondert zu vergütenden, Mandatserteilung möglich.

Bei Interesse stehe ich gerne zur Verfügung.

Beste Grüße

Marc N. Wandt
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(200)

Hagenauer Str. 30
42107 Wuppertal
Tel: 0202/87046-0
Web: http://www.krant-multhaup.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Straßenverkehrsrecht, Mietrecht, Vertragsrecht, Internationales Recht, Fachanwalt Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89332 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, mit der Rückfrage waren alle meine Fragen vollständig beantwortet. Gut verständlich und sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Die erste Antwort war sehr kurz, die Rückantwort dann super ausführlich. Es klang kompetent und versetzt mich in die Lage, meine Rechte selbst zu einschätzen zu können. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die Antwort. Ich fand diese ausführlich und klar verständlich für einen Laien. Gerne werde ich wieder auf Sie zukommen. ...
FRAGESTELLER