Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.435
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Führerschein England 2015


| 18.11.2015 16:44 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde


Hallo,
hier kurz die Fakten:

Habe meinen Führerschein in der Probezeit entzogen bekommen
- Datum Rechtskraft 11.11.2000
- Tilgungs-Datum laut KBA 12.10.2015
Soweit mir bekannt , kann keine MPU mehr gefordert werden.
Es geht darum, ob ich ihn in England wieder erteilt bekomme, und ob ich in Deutschland damit Fahren darf?
Und wie sieht es aus, darf in Deutschland eine Plausibilitätsprüfung stattfinden, was müsste ich da nachweisen?
Einwohnermeldeamt soll es ja in England nicht geben.
Gibt es evtl seriöse Unternehmen, die dabei unterstützen?

Freundliche Grüße

18.11.2015 | 17:08

Antwort

von


1582 Bewertungen
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

nach 15 Jahren können Sie ebenfalls in Deutschlands den Führerschein neu beantragen, ohne dass es einer MPU bedürfte.

Wenn Sie einen Führerschein in England beantragen, müssten Sie nur darauf achten, dass eine englische Adresse darin enthalten ist und nicht der Vermerk "70 D" drauf steht.

Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, können Sie den Führerschein problemlos in Deutschland nutzen, ohne dass Deutschland die Berechtigung hätte, die Voraussetzungen zur Erteilung, insbesondere wegen des Wohnsitzes, nachzuprüfen.

Anbieter gibt es realtiv viele im Internet. Ich kann Ihnen aus haftungsrechtlichen Gründen allerdings keine nennen.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da meine Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen


Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 01.12.2015 | 04:30

Sehr geehrter Herr Hoffmeyer,

meine englische Adresse ist darin enthalten, zudem aber auch der Vermerk D70 auf der Rückseite.Soweit mir bekannt unter Zeile 13.
Wie gesagt Mpu steht keine mehr aus.
Ist dieser Führerschein in Deutschland gültig?
Fals nicht,was sollte statt D70 eingetragen sein?

Vielen Dank im Voraus
Mit freundlichen Grüßen


Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.12.2015 | 06:08

Sehr geehrter Fragesteller,

wegen des Vernerks sollten Sie in Deutschland nicht damit fahren, da es eine bloße Umschreibung gewesen ist. Sie sollten sich vorab bei der Behörde in Deutschland die Bestätigung besorgen, dass Ihr Führerschein ohne Auflage wieder erteilt werden würde und somit den 70D-Vermerk löschen lassen.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben oder rechtliche Hilfe brauchen sollten, sprechen Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber gerne weitere kostenlose Nachfragen beantworte und sich meine Kanzlei auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist. Die Gebühren dieser Frage würden dann entsprechend angerechnet werden.

Über eine ggf. positive Bewertung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 23.01.2016 | 08:19


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Felix Hoffmeyer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 23.01.2016
5/5.0

ANTWORT VON

1582 Bewertungen

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht