Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Führerschein ?


13.07.2007 14:19 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht



Ich habe im Internet vor 6 Monaten jemanden kennen gelernt der aus England stammte und mir einen Führerschein dort besorgen wollte ich habe ihm per Mail meine Daten geschickt BIld usw. und Geld gezahlt er hat aber dann angeblich einen Unfall gehabt und sich nicht mehr gemeldet ! ICh habe dann vor 2 Monaten in Deutschland jemand kennen gelernt der wollte mir auch einen in England besorgen auch das selbe prozedere Geld gezahlt Bilder geschickt usw. hat sich dann auch nicht mehr gemeldet ! Mich würde aber Interessieren ob ich nicht doch einen Führerschein habe der vielleicht regestriert wurde aber halt nicht abgeschickt oder vielleicht waren die doch verhindert wie kann ich das jetzt herausfinden ohne mir selber zu schaden ?

-- Einsatz geändert am 13.07.2007 14:26:31

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Tag,

wahrscheinlich sind Sie in beiden Fällen jeweils einem Betrüger zum Opfer geworden. Da aufgrund Ihrer Schilderung davon auszugehen ist, dass Sie in England keine Führerscheinprüfung abgelegt haben, wird auch kein Führerschein von Ihnen bei der dortigen zuständigen Führerscheinbehörde existieren.

Auf JEDEN FALL kann es Ihnen erheblich schaden, wenn Sie bei den britischen Behörden nachfragen! Tun Sie dies besser NICHT!

Wenn Sie mit einem nicht ordnungsgemäß erworbenen (also falschen) Führerschein hier rumfahren und Sie keinen anderen gültigen Führerschein haben, machen Sie sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis nach § 21 StVG sowie wegen Gebrauchens einer unechten bzw. verfälschten Urkunde nach § 267 StGB strafbar. Alleine § 267 StGB sieht einen Strafrahmen von bis zu 5 Jahren Freiheitsstrafe vor.

Neben der Strafbarkeit würden Sie bei einen etwaigen Verkehrsunfall auch riskieren, dass Sie auf einem etwa erlittenen eigenen Schaden selbst sitzen bleiben, da Ihnen u.U. ein nicht nur unerhebliches Mitverschulden angelastet würde.

Verursachen Sie ohne eine gültige Fahrerlaubnis und vielleicht noch ohne die erforderlichen Fahrkenntnisse zu besitzen, einen Verkehrsunfall, bei dem andere geschädigt werden, müssen Sie u.U. den Schaden teilweise selbst bezahlen. Bei anhaltenden körperlichen Schäden des Verletzten kann dies etwa lebenslange Rentenzahlungen, medizinische Versorgung und behindertengerechtes Wohnen nach sich ziehen.

Aber auch jetzt haben Sie sich u.U. schon durch das Inauftraggeben eines gefälschten Führerscheins strafbar gemacht!

Sollten Sie keine gültige Fahrerlaubnis haben oder Ihre Fahrerlaubnis verloren haben, prüfen wir gerne für Sie die Voraussetzungen des (Wieder-) Erwerbs einer Fahrerlaubnis und stellen für Sie die erforderlichen Anträge bei den zuständigen Behörden.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne unter (06151) 504 37 - 00 zur Verfügung!


Mit freundlichen Grüßen

Thomas M. Amann
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER