Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fußballtickets bei ebay ersteigert - zu spät gekommen!


06.09.2007 20:56 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter



Sehr geehrte Anwälte,

folgendes hat sich zugetragen:

Ich habe Tickets für das Fußballspiel KSC-FCB vergangenen Sonntag(02.09.07)ersteigert und die Karten, diese Woche am Dienstag erst erhalten!!!

Ende der Auktion: Mi,29.08.07 (habe da dem Verkäufer gleich geschrieben, wie wir das Ganze am besten abwickeln, damit die Karten auf jeden Fall rechtszeitig kommen -> keine Antwort)

Do,30.08.07 : Der Verkäufer schrieb wie die Ruhe selbst zurück, ich soll doch den Betrag von 88,60 überweisen, er schickt sie nach Geldeingang direkt per Einschreiben raus.
Ich habe natürlich sofort online überwiesen.

Fr,31.08.07 : Er schrieb mir, dass er das Geld online schon erhalten hätte und sofort bei der Post war. Sendete mir auch einen Beleg (Abgabe 17:01 Uhr)

Sa,01.09.07 : keine Karten bekommen.
So,02.09.07 : Spiel
Mo,03.09.07 : keine Karten bekommen.
Di,04.09.07 : Ein Einschreiben kam, ich habe mir den Einlieferungsbeleg von der Postbotin kopiert und den Brief abgelehnt!

Ich hatte keine 24h nach Auktionsende überwiesen, trotzdem habe ich die ersteigerten Tickets nicht zum Eventzeitpunkt erhalten.
Der Verkäufer ist nun nicht bereit, mir den Betrag zurück zu überweisen!

Vielen lieben Dank für Ihre Antworten!

Hochachtungsvoll

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragender,

es handelt sich hierbei um ein so genanntes absolutes Fixgeschäft, d.h. dass die Leistung bis zu einem bestimmten Termin erbracht werden muss, danach tritt Unmöglichkeit ein, es gilt §275 BGB.

Damit befindet sich der Verkäufer nach Ablauf der Zeit im Lieferverzug ohne weitere Mahnung (§286 Abs. 2 BGB).

Sie haben daher Anspruch auf Schadensersatz (Aufwendungen, Kaufpreisrückzahlung etc.).

Setzen Sie daher dem Verkäufer letztmalig eine Frist zur Zahlung.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben. Sollten Sie eine anwaltliche Beauftragung in betracht ziehen, würde ich mich über eine Mandatierung sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. C. Seiter


Nachfrage vom Fragesteller 10.09.2007 | 09:58

Hallo Frau Dr. Seiter,

heute hat mich folgende Mail erreicht:

Hätten sie die Artikelbeschreibung sorgfältiger durchgelesen, dann wäre ihnen auch aufgefallen, dass dieser Artikel "unmittelbar nach Geldeingang per Einschreiben" für 2,60Euro verschickt wird.
Mit der Abgabe eines Gebotes haben sie sich ausdrücklich mit diesen Bedingungen einverstanden erklärt!!
Die Möglichkeit, dass die Karten mit einem Einschreiben auch zwei Tage brauchen können, ist ihnen also bereits vor dem Kauf bewusst gewesen!
Auktionsende war am 29.08.2007 um 22:39 Uhr.
Hätten sie das Geld noch am selben Abend überwiesen, wäre das es bereits am 30.08.2007 gutgeschrieben worden.
Der Brief wäre in diesem Fall einen Tag früher rausgegangen und das Risiko eines zu späten Eintreffens ausgeschlossen.
Dies ist ein Versäumnis ihrerseits und nicht meine Fehler!
Ohne die Bestätigung des Überweisungsvorgangs kann ich unmöglich die Karten losschicken!!
Des weiteren besteht für diesen Artikel „keine Garantie und keine Rücknahme“ (wie auch in der Artikelbeschreibung deutlich beschrieben)!

Er hat ja damit nicht recht, oder?! Wenn er Tickets für ein Event verkauft, hat er doch dafür Sorge zu tragen, dass die Tickets bei dem Käufer auch rechtzeitig ankommen!

Vielen Dank nochmals und einen guten Start in die Woche.

MfG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.09.2007 | 20:44

Die Formulierung "keine Garantie" stellt keinen rechtswirksamen Gewährleistungsausschluss dar, sodass Ihnen trotz des Privatverkaufes alle Gewährleistungsregeln offen stehen!!!

Des weiteren hat er nur schleppend auf Ihre Mail geantwortet und hat - ggf. durch Express oder DHL - für eine rechtzeitige Ankunft zu sorgen. Sie haben auch sofort nach seiner Mail überwiesen, sodass Ihnen daraus kein Vorwurf zu machen ist (meine Ansicht).

Ich halte nach wie vor Ihren Anspruch für berechtigt.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. C. Seiter

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER