Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fristlose Mietkündigung

15.05.2019 23:14 |
Preis: 25,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto


Hallo,
Ich wohne seit 3 jahre in einem wohnung der mietvertag ist übefristet.Ich habe vor 2 Monate kündigung bekommen von meine Vermieter grund dass ich die Miete immer am 15. Bezahle. Habe mehr mals die Vermieter gesagt dass ich nicht mehr am 1. Zahlen kan sondern am 15. Da ich selbständig geworden bin und dass ich ab dem 10.geld bekomme vom kunden.
Ich habe noch keine Wohnung gefunden und habeb2 wochen zeit muss dann schüsselübergabe machen. Ich habe einen gehbehinderung und meine frau ist schwanger nähsten monat am 14. Wird der kind auf der welt kommen. Und meine sohn ist erst 3jahre alt. Jetzt weis ich nicht was ich machen soll .
Danke .

Guten Abend,

ich möchte Ihre Anfrage auf der Grundlage der dazu mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

Grundsätzlich kann auch eine wiederholte unpünktliche Mietzahlung zu einer fristlosen Kündigung des Mietverhältnisses berechtigen, allerdings wird hier vor Ausspruch der Kündigung eine entsprechende Abmahnung verlangt, vgl. § 543 Abs. 3 BGB .

Sofern der Vermieter Sie also nicht wirksam zur fristgerechten Zahlung aufgefordert hat, könnte die Kündigung schon von daher unwirksam sein.

Sie sollten von daher zunächst Abmahnung und Kündigung auf etwaige formale Mängel anwaltlich prüfen lassen.

Falls die Kündigung wirksam sein sollte, widersprechen Sie gleichwohl unter Hinweis darauf, dass die sofortige Räumung für Sie eine unzumutbare Härte bedeuten würde. Allerdings riskieren Sie dann eine Räumungsklage mit den entsprechenden Kostenfolgen.

Auf jeden Fall sollten Sie zum Wohnungsamt Ihrer Gemeinde gehen und dort um Hilfe nachsuchen.

Vielleicht besteht auch die Möglichkeit, mit dem Vermieter über eine verlängerte Räumungsfrist zu verhandeln. Allerdings können Sie nicht einseitig den Zahlungstag für die Miete ändern.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70539 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Hat mir sehr geholfen. Kein Ärger mehr mit dem Autohaus .Vielen Dank nochmal . M F G ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Es war verständlich und hat uns sehr geholfen beim nachfolgenden Gespräch mit dem Verkäufer ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetenter Anwalt. Schnelle Antwort! ...
FRAGESTELLER