Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fristlose Kündigung weil vom Mieter der Hausfrieden ständig gebrochen wird

29.05.2016 20:24 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Zusammenfassung: Kündigung des Mieters nach Abmahnung wegen nachhaltiger Störung des Hausfriedens

3 Zimmerwohnung 72,29 m² Mietbeginn 01.08.2009
Bei Mietbeginn 1 Kind, mittlerweile 4 Kinder

Der Mieter verstößt ständig gegen den Mietvertrag bzw. die Hausordnung.
alle Mieter beschweren sich . Ich habe bereits mehrfach abgemahnt,
Die Mieter wurden bereits 3 x abgemahnt . Eine Kündigung verlief fruchtlos.
Wir haben eine Vereinbarung getroffen (Hausmeister Mieter und Vermieter)
an die sich der Mieter leider nicht gehalten hat.

Wie ist weiter vorzugehen, damit Räumungsklage evtl. erfolgreich sein kann.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Einige Ansätze für eine Räumungsklage sehe ich durchaus im Rahmen einer ersten Bewertung;

Da es um Dauerverstöße geht, ist eine außerordentliche Kündigung möglich, auch in Bezug auf eine nachhaltige Störung des Hausfriedens,

- Mieter haben sich mehrmals beschwert;
- es gab zahlreiche Verstöße;
- es gab Abmahnungen;

Im Hinblick auf das Mietverhältnis lassen also mehrmalige, gleichartige Verstöße nach einer Abmahnung durchaus eine Kundigung außerordentlicher und fristloser Art zu, jedenfalls wenn Sie Beweise gesammelt haben.

Ich würde daher mir schriftliche Aussagen von den übrigen Mietern als Beweis zukommen lassen, um dann zeitnah die Räumungsklage anzugehen, da mit der Zeit Abmahnungen Ihre (Rechts-)Wirkung verlieren.

Auch sollte ein Anwalt nochmals den Auszug vor der unmittelbaren - ansonsten einzuleitenden - Räumung einfordern; die Anwaltskosten sind wegen Verzugs bereits jetzt und nicht nur im Rahmen der Klage ersatzfähig.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67941 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke, Herr RA Schröter, für die verständliche Erklärung meines Sachverhaltes. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Antwort, auch auf die Rückfrage. Problem wurde geklärt, jetzt fühlt man sich schon gleich besser gewappnet gegen ggf. unberechtigt eintreffende Forderungen :) ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Bin top zufrieden. Auch bei einer dritten Nachfrage per E-Mail wurde meine Frage abschließend beantwortet. Gerne jederzeit wieder. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen