Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fristlose Kündigung während der Probezeit

29.01.2006 19:48 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Guten Abend,

ich habe während einer Schulungsmaßnahme einmalig verschlafen.
Ich war bis zum 27.01.2006 Gebietsleiter in einer Versicherungs - AG für Fahrzeuggarantieen im angestellten Außendienst beschäftigt.
Die Schulungsmaßnahme begann um 9.00 Uhr. Da ich mir noch ein Taxi rufen mußte und ein gewisser Zeitraum für das auschecken aus dem Hotel aufgewendet werden mußte, war ich erst gegen 10.20 Uhr vor Ort.
Mit einem anderen Kollegen, der auch seit ca. 3 Monaten im Unternehmen beschäftigt ist, wurde ich des Schulungsraumes verwiesen und kurze Zeit später die Vorstellung beim Vorstand angeordnet. Dort erwartete mich dann meine fristlose Kündigung ohne weitere Begründung. Mir ist nur der Sachverhalt des einmaligen Zuspätkommens anzulasten.
In meiner fristlosen Kündigung wird auf das Vorkommnis vom 26. auf den 27.01.2006 verwiesen, obwohl sich mein Verschulden nur auf den 27.01.2006 bezieht.
Um die Rückbehaltung von Gehaltsforderungen und Spesenvorauszahlungen meinerseits des AG zu verhindern, habe ich die Kündigung unterschrieben. Nun strebe ich einen Widerspruch an und die Wandlung in eine fristgerechte Kündigung.
Wie soll ich mich verhalten und wie sind meine Chancen ?

Mit freundlichen Grüßen aus Sachsen



Sehr geehrter Fragesteller,

gerne will ich Ihre Anfrage beantworten.

Es verhält sich so, dass die Kündigung, die Sie erhalten haben, unwirksam ist. Wenn ein Arbeitnehmer zu spät kommt, so setzt eine hierauf gestützte Kündigung eine vorherige Abmahnung voraus. Ohne eine solche Abmahnung ist eine Kündigung unwirksam.

Jedoch waren Sie ja noch in der Probezeit, so dass Ihnen ohne Angabe von Gründen ordentlich, d.h. fristgerecht, gekündigt werden kann. Das wird Ihr Arbeitgeber auch sicherlich noch tun, wenn Sie sich gegen die Kündigung zur Wehr setzen.

Sie sollten nun also Ihren Arbeitgeber so schnell wie möglich darauf ansprechen und ihm klarmachen, dass die von ihm ausgesprochene Kündigung unwirksam ist. Fordern Sie ihn auf, Ihnen die Rücknahme der Kündigung bzw. deren Unwirksamkeit schriftlich zu geben. Sollte er das nicht tun, so müssen Sie gerichtlich gegen Ihn vorgehen und Ihr Arbeitsverhältnis für weiter fortbestehend erklären lassen. Hierzu sollten Sie sich der Hilfe eines Kollegen bedienen. Gerne können Sie auch unsere Kanzlei in Anspruch nehmen.

Ihre Chancen, dass die außerordentliche Kündigung für unwirksam erklärt wird, sind jedenfalls sehr gut.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort gedient zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Jens O. Gräber
Rechtsanwalt


www.rechtsanwalt-graeber.de
info@rechtsanwalt-graeber.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69672 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell, präzise, sachlich - perfekt. Ganz herzlichen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Frage ausführlich beantwortet keine weitere Nachfrage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
vielen Dank für die rasche und gründliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER