Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fristlose Kündigung rechtskräftig?

| 25.09.2013 09:48 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe meinen Arbeitskollegen während der Arbeitszeit nach einer verbalen Auseinandersetzung gepackt und geschüttelt. So etwas ist mir vorher noch nie passiert, weder privat noch in einem anderen Arbeitsverhältnis. Es kam zu keinen sichtbaren Verletzungen. Ich habe mich daraufhin für mein Fehlverhalten bei ihm entschuldigt. Mein Kollege hat die Entschuldigung nicht angenommen und am selben Tag angekündigt unserem Chef davon zu erzählen und auf meine Entlassung zu drängen. Am nächsten Tag hat mich mein Chef allein mit der Situation konfrontiert und gefragt was los war. Ich habe ihm die Situation geschildert und mich entschuldigt. Seine einzige Reaktion darauf war der Satz "Das war aber nicht gut." Danach habe ich mit dem betroffenen Kollegen unmittelbar wieder gemeinsam die Arbeit aufgenommen. Es kam zu keiner weiteren Auseinandersetzung. Das war an einem Freitag. Als ich den Montag darauf ins Büro kam, hat mich der Chef mit einer fristlosen Kündigung wegen Fehlverhaltens begrüßt. Das war Mitte diesen Monats. Er hat gesagt, dass er mir dennoch das Gehalt für den gesamten Monat zahlen wird.
Darf er mich einfach fristlos kündigen obwohl es davor zu einer Aussprache ohne Verwarnung kam?

Vielen Dank im Voraus und freundliche Grüße

Guten Tag,

ich beantworte Ihre Anfrage auf der Grundlage der dazu mitgeteilten Informationen und unter Berücksichtigung des von Ihnen gebotenen Mindesteinsatzes ohne jede Detailtiefe wie folgt:

Sie haben gegenüber einem Arbeitskollegen einen tätlichen Angriff gestartet, wobei es unerheblich ist, ob es bei ihm zu Verletzungen gekommen ist.

Ein solches Vorgehen rechtfertigt grundsätzlich eine fristlose Kündigung, vgl. Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz vom 23. August 2006, Az: 5 Ca 2161/05.


Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 25.09.2013 | 10:27

Guten Tag,

danke für Ihre Antwort.

Das ist mir durchaus bewußt. Die Frage ist ob die fristlose Kündigung rechtskräftig ist, nachdem bereits eine Aussprache erfolgt war und ich daraufhin zunächst auf Anweisung wieder die Arbeit aufgenommen hatte.
Während des Gesprächs mit meinem Arbeitgeber habe ich weder eine Verwarnung noch eine mündliche Kündigung erhalten.
Die Kündigung ist nicht unmittelbar erfolgt, sondern erst ein paar Tage später.

Vielen Dank und freundliche Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.09.2013 | 10:42

Die paar Tage "Wartezeit" schaden der Kündigung nicht, wenn es nicht mehr als 2 Wochen waren.

Bewertung des Fragestellers 27.09.2013 | 07:30

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 27.09.2013 3/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67459 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Git begründete Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles wie erwartet. ...
FRAGESTELLER