Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fristlose Kündigung oder Eigenbedarf?

20.08.2020 04:34 |
Preis: 52,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich bin seit 2014 ein Haus Besitzerin und Vermieterin. Im April 2001 wurde zwischen meinem Mann und seiner Schwester ein Mietvertrag abgeschlossen. Inzwischen sind wir getrennt und ich würde gerne seiner Schwester die Wohnung kündigen. Aus mehreren Gründen : 1.sie ist Messie und pflegt ihre Wohnung nicht. 2.Ausserdem bezahlt sie deutlich wenig Miete, als marktueblich. 3.Mehrmals war sie mit Miete in Verzug.

Ich habe behinderte Tochter mit 80%Behinderung. Ich brauche die Wohnung für Personal der Verhinderungspflege.

Welche Möglichkeiten habe ich auf schnellstmöglichen Weg zu kündigen? Beträgt Kündigungsfrist nun 12 Monate, weil sie seit 19 Jahren schon lebt?

Wenn ich nach Eigenbedarf kündige, muss ich die Name von Pflegepersonal erwähnen oder kann es offen bleiben, weil ich noch auf der Suche bin?
20.08.2020 | 08:16

Antwort

von


(1948)
Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Kündigungsfrist beträgt gemäß <a href="http://dejure.org/gesetze/BGB/573c.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 573c BGB: Fristen der ordentlichen Kündigung">§ 573c Absatz 1 Satz 2 BGB</a> neun Monate. Eine Kündigungsfrist von 12 Monaten würde nur gelten, wenn dies in dem Mietvertrag ausdrücklich vereinbart wurde.

Der konkrete Name der Pflegeperson muss in der Kündigung nicht genannt werden, da diese Person in der Regel erst nach Auszug des Mieters eingestellt werden kann.

An die Begründung einer Eigenbedarfskündigung in dem Falle, dass das externe Pflegepersonal in einer separaten Wohnung untergebracht wird, stellt die Rechtsprechung allerdings hohe Anforderungen. Sie sollten sich dafür auf jeden Fall Unterstützung von einem auf Mietrecht spezialisierten Anwalt bei Ihnen vor Ort holen. Der Anwalt kann dann auch prüfen, ob eine ordentlicher oder sogar außerordentliche fristlose Kündigung wegen Vernachlässigung der Wohnung und Zahlungsverzug in Betracht kommt und falls nötig eine entsprechende Abmahnung an die Mieterin aussprechen. Auch eine Mieterhöhung kann geprüft werden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
<!--dejureok-->


Rechtsanwalt Jan Wilking

ANTWORT VON

(1948)

Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80259 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herzlichen Dank für die ausführliche Antwort! So stelle ich mir anwaltliche Beratung vor. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Freundlich, schnell, kompetent und entgegenkommend. Frau Türk ist absolut empfehlenswert! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr geehrter Herr Klein. Vielen Dann für Ihre ausführliche Antwort, das hat mir sehr weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER