Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fristlose Kündigung eines Dienstleistungsvertrag

| 2. Mai 2017 10:35 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


12:06

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich betreibe als Einzelunternehmer eine Hundebetreuung.Das heißt die Tiere werden morgens gebraucht und abends abgeholt.
Mit den Besitzern habe ich Dienstleistungsverträge über jeweils 3 Monate abgeschlossen mit automatischer Verlängerung wenn nicht 4 Wochen zum Quartalsende schriftlich gekündigt wird.
Nun zum folgenden Sachverhalt.
Mitte April musste ich aus Privaten Gründen kurzfristig eine Vertretung für mich einsetzen.da es sehr kurzfristig war konnte ich nicht jeden einzelnen Kunden im Vorfeld darüber Informieren. Eine Kundin war darüber so verärgert das sie Ihren Hund wieder mitnahm.In der darauf folgenden Woche versuchten wir in einem Gespräch das ganze zu klären.Leider ohne Erfolg da die Dame jetzt fristlos gekündigt hat mit Begründung von Vertrauensverlust. Ist das soweit rechtens? Die Dame ist bereits seit gut 2 Jahren Kundin bei uns und wir haben stets alles getan damit Kunde und Hund sich wohlfühlen. Normalerweise würde der Vertrag ja noch bis Ende Juni gehen was Einnahmen von gut 280€ wären.
Vielen Dank,

mit freundlichen Grüßen

2. Mai 2017 | 11:06

Antwort

von


(387)
Fürst-Bentheim-Straße 17
33378 Rheda
Tel: 0521/5436685
Tel: 0176/38400010
Web: http://www.asthoff.com
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Bitte Senden sie mir den Vertrag zu, damit ich ihr Anliegen vollständig prüfen kann.

Mit freundlichen Grüßen


Rückfrage vom Fragesteller 2. Mai 2017 | 12:03

Bitte teilen Sie mir die Email Adresse mit damit ich Ihnen den Vertrag zukommen lassen kann.
Oder muss ich Sie dafür zum Festpreis buchen?
Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 2. Mai 2017 | 12:06

Nein das brauchen sie nicht. contact@asthoff.com- Die Kontakt Angaben sollten auch in meinem Profil ersichtlich sein.

Ergänzung vom Anwalt 2. Mai 2017 | 13:07

Vielen Dank für die Überlassung des Vertrages.


Nach BGB § 613 gilt zunächst:

Unübertragbarkeit


Der zur Dienstleistung Verpflichtete hat die Dienste im Zweifel in Person zu leisten. Der Anspruch auf die Dienste ist im Zweifel nicht übertragbar.


Allerdings heisst es dort "im Zweifel."

Ich habe nun Ihren Vertrag geprüft, danach wird zwischen dem Halter des in Betreuung gegebenen Hundes und der Hundetagesstätte "Canis familiaris" ein Betreuungsvertrag geschlossen. Somit gilt die oben gesagte Regeln für die Einrichtung der Tagesstätte, und ist nicht auf eine Person bezogen.

Solange die fachgerechte Betreuung gewährleistet ist, sehe ich die Stellvertretung als zulässig an. Die Fristlose Kündigung ist demnach unzulässig.

Aus dem Vertrag ergibt sich keine persönliche Pflicht zur Betreuung durch eine bestimmten Person.


Bewertung des Fragestellers 5. Mai 2017 | 13:36

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Sehr schnelle Rückmeldung und hat mir bei der Lösung des Problems geholfen.Sehr praktisch

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Tamas Asthoff »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 5. Mai 2017
5/5,0

Sehr schnelle Rückmeldung und hat mir bei der Lösung des Problems geholfen.Sehr praktisch


ANTWORT VON

(387)

Fürst-Bentheim-Straße 17
33378 Rheda
Tel: 0521/5436685
Tel: 0176/38400010
Web: http://www.asthoff.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Miet- und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Reiserecht, Baurecht, Versicherungsrecht