Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.329
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fristlose Kündigung Mietwohnung


25.11.2009 00:46 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Anwälte ,

folgende Situation : Mein Bruder befindet sich seit dem 06.10.09 für eine 7 Monatige Haftstrafe im Gefängniss.
Da ich zwischendurch die Wohnung quasi verwaltet habe bekam ich nun per Post ein Schreiben von einem Rechtsanwalt bzgl. einer fristlosen Kündigung mit der Begründung mindestens 2 Monatsmieten + kleinere maginare Kosten nicht entrichtet zu haben.

Meine Frage ist nun kann der Vermieter ohne das Wissen des Mieters eine solche Kündigung aussprechen ? Darf er die Wohnung ohne die Anwesehnheit des Mieters räumen ? Ist die Frist bis 01.12.09 gerechtfertigt ? Wie kann mein Bruder Zahlungen aus dem Gefängniss heraus leisten ? Wie kann er die Wohnung räumen ? Dem Vermieter war es bekannt das mein Bruder im Gefängniss eine Haftstrafe verbüßen muß. Wäre seine Ansprechpartner bzgl. der Mieten nicht die ARGE bzw. das Sozialamt gewesen wenngleich diese nicht die Vetragspartner sind ? Die bisherigen Kosten hat die ARGE in früherer Zeit entrichtet.

Ich bedanke mich für Ihre Mühe
25.11.2009 | 02:00

Antwort

von


983 Bewertungen
Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und gemäß der Höhe Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Der Vermieter muß die Kündigung gegenüber dem Mieter aussprechen, wenn der Mieter von der Kündigung nichts weiß, ist die Kündigung nicht zugegangen, damit nicht wirksam. Wenn Sie aber als Vertreter des Mieters die Kündigung erhalten haben, ist die Kündigung zugegangen.

Der Vermieter benötigt zwingend einen Räumungstitel eines Gerichts (Urteil), um die Wohnung räumen zu können. Die Anwesenheit des Mieters ist nicht notwendig.

Bei einer fristlosen Kündigung ist eine Frist zum 01.12.09 zwar kurz, aber zulässig.

Aus dem Gefängnis kann eine Zahlung durch einen Vertreter wie Ihnen oder durch eine postalische Übersendung eines Überweisungsauftrages erfolgen. Eine Wohnungsräumung kann durch Einschaltung eines Vertreters wie Ihnen erfolgen.

Ansprechpartner des Vermieters ist stets der Mieter oder ein von diesem explizit benannter Vertreter. Ob die tatsächlichen Mietzahlungen von Dritten geleistet wurden, ist hierbei unbeachtlich.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.


ANTWORT VON

983 Bewertungen

Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER