Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fristlose Kündigung ?

| 07.09.2019 13:33 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Hallo.
Ich habe in 14 Tagen eine OP an meiner linken Hand (Rizarthrose)über die der Arbeitgeber bescheid weiß. Vor drei Jahren wurde die gleiche OP schon an der rechten Hand vorgenommen.
An Freitag (ca 14 Tage vor der OP) habe ich angegeben,dass ich am Montag wegen starker schmerzen einen Arzttermin habe und ich nicht weiß,ob ich vor der OP wieder arbeiten kommen kann,ich mich aber selbstverständlich melde.
Meine Frage,war daß ein Fehler,oder habe ich alles richtig gemacht?
Liebe Grüße
07.09.2019 | 14:06

Antwort

von


(562)
Mädewalder Weg 34
12621 Berlin
Tel: 030.56702204
Web: http://www.RafBB.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

nach Ihrer Schilderung kann ich nichts erkennen, was Ihnen Nachteile einbringen könnte. Insbesondere sehe ich, in Anlehnung des Titel Ihrer Anfrage, keine Gefahr für eine fristlose Kündigung.

Sie haben dem Arbeitgeber keine Arbeitsunfähigkeit angedroht, sondern nur auf eine solche Möglichkeit, aufgrund bestehender starker Schmerzen, hingewiesen, damit der Arbeitgeber entsprechend planen kann.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten.

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen.

Ich hoffe Ihnen, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage, einen ersten rechtlichen Überblick verschafft zu haben.

Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.
Für eine weiterführende Interessenvertretung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
Rechtsanwalt

PS.: Wenn Sie diese Antwort bewerten, helfen Sie mit, diesen Service transparenter und verständlicher zu gestalten.


Bewertung des Fragestellers 09.09.2019 | 07:53

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Über die positive Antwort habe ich mich sehr gefreut.
Ob der Anwalt mir geholfen hat,weiss ich erst nachdem die Krankenmeldung beim Arbeitgeber ist "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Ingo Bordasch »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 09.09.2019
5/5,0

Über die positive Antwort habe ich mich sehr gefreut.
Ob der Anwalt mir geholfen hat,weiss ich erst nachdem die Krankenmeldung beim Arbeitgeber ist


ANTWORT VON

(562)

Mädewalder Weg 34
12621 Berlin
Tel: 030.56702204
Web: http://www.RafBB.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Familienrecht