Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.122
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fristlose Kündigung, Dienstwagen


| 30.08.2017 12:20 |
Preis: 51,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Rückgabe des Dienstwagen bei Kündigung


Ich habe eine fristlose Kündigung erhalten, ohne eine Begründung. Nun fordert mein Arbeitgeber, umgehend meinen Dienstwagen zurück, den ich auch lt. Arbeitsvertrag für private Fahrten nutzen darf. Natürlich haben wir Klage gegen die fristlose Kündigung eingereicht. Vor dem Termin beim Arbeistgericht verlangt der Arbeitgeber nun den Dienstwagen, Handy etc. zurück.
ich habe mir nicht zu schulden kommen lassen, man will lediglich Mitarbeiter loswerden. Muss ich den Dienstwagen umgehend zurückgeben ? Mein Arbeitgeber droht mit einer Klage.
30.08.2017 | 13:11

Antwort

von


209 Bewertungen
Hopfengartenweg 6
90451 Nürnberg
Tel: 091138433062
Web: www.frischhut-recht.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich gilt, dass Sie bei wirksamer Be­en­di­gung Ihres Ar­beits­verhält­nis­ses Ihren Dienst­wa­gen an Ihren Ar­beit­ge­ber her­aus­zu­ge­ben haben. Wenn, wie hier, die Wirksamkeit der Kündigung jedoch umstritten ist und bereits Kündi­gungs­schutz­kla­ge erhoben wurde so stellt sich die Rechtslage wie folgt dar:

Erkennt das Arbeitsgericht nach Abschluss des Kündigungsschutzprozesses die Kündigung als wirksam an, so könnte Ihr Arbeitgeber Sie auf Scha­dens­er­satz für die rechts­wid­ri­ge Vor­ent­hal­tung des Dienstwagens in Anspruch nehmen.

Aufgrund dieses Risikos ist der sicherster Weg den Dienst­wa­gen oh­ne An­er­ken­nung ei­ner Rechts­pflicht an Ihren Ar­beit­ge­ber her­aus­zu­ge­ben.

Erweist sich die Kündigung im Rahmen des Kündigungsschutzprozesses hingegen als unwirksam, so haben Sie einen Anspruch gegen Ihren Arbeitgeber so gestellt zu wer­den, als hätten Sie den Dienst­wa­gen wei­ter be­nut­zen können. In die­sem Fal­le steht Ihnen ei­ne Entschädi­gung für den Nut­zungs­aus­fall in Höhe des steu­er­lich maßgeb­li­chen Werts Ihrer Dienst­wa­gen­be­rech­ti­gung zu.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie in dieser Angelegenheit anwaltliche Unterstützung benötigen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit gern zur Verfügung, da meine Kanzlei gerade auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung vollständig angerechnet werden.

Ich hoffe ansonsten, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen




Dipl.iur. Mikio A. Frischhut
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Mikio Frischhut

Bewertung des Fragestellers 30.08.2017 | 18:26


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Mikio Frischhut »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 30.08.2017
5/5.0

ANTWORT VON

209 Bewertungen

Hopfengartenweg 6
90451 Nürnberg
Tel: 091138433062
Web: www.frischhut-recht.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Baurecht