Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.523
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Freundin aus Ghana ist ohne Visum in Dtld. und ist in der 7. Woche schwanger von Dt.


| 14.09.2015 17:15 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg, LL.M.



hallo,
ich habe eine Freundin aus Ghana die in der 7. Woche von mir (Dt. der in Schweiz gemeldet ist - Aufenthaltsrecht C) schwanger ist. Sie lebt zur Zeit in einer hessischen Kleinstadt.
Sie hat kein Visum und pol. Asyl ist nicht aussichtsreich.
Selbst der Reisepass ist "verloren" gegangen...
Wie müssen wir vorgehen um ihr eine Perspektive zu verschaffen?
- Aufenthaltsrecht
- Heirat
- Wohnung und Sozialhife

ich selbst lebe in der Schweiz und habe ohne Papiere keine Möglichkeit sie reinzuholen...

P.S. ich habe gehört, dass wenn Ihr Kind in Deutschland geboren wird, sie ein Bleiberecht hat.
Wie komme ich dann an einen Reisepass??
Geburtsurkunde und Heiratsbefähigungszeugnis sowie nat. ID-Card soll mir aus Ghana zugesendet werden

Wieviel kostet eine kontinuierliche Rechtsberatung bis zum Erfolg für den Fall ?
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

zunächst gilt, dass Sie die Vaterschaft anerkennen müssen. der Anerkennung muss Ihre Freundin auch zustimmen, was aber voraussetzt die Vorsprache beim Standesamt mit gültigen Papieren.

Dies wäre zu veranlassen. Auch wenn Ihre Freundin illegal in Deutschland wäre/ist, dann wäre eine Abschiebung nicht einfach durchzusetzen.

Sicherlich aber, sobald sie sich zu erkennen gibt, wird die Ausländerbehörde dann versuchen, den Aufenthalt (ggf. zwangsweise) zu beenden.

Wenn Sie in der Schweiz leben, dann wäre bei einer Eheschließung nur dann eine Möglichkeit gegeben, wenn Sie Ihr Aufenthalt in Deutschland hätten. Daher hilft die Eheschließung nicht weiter.

Was ein Anwalt dafür an Honorar erhalten sollte, ist Verhandlungssache. Mangels Vergütungsvereinbarung wäre für die außergerichtliche Tätigkeit zwischen ca. 450 und 900 € zzgl MwSt zu zahlen. In so einer Situation ist aber sehr ratsam, anwaltliche Vertretung zu haben.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 17.09.2015 | 15:27

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Was ich nicht verstehe.

Wie kann es sein, dass Mutter eines Kindes mit deutschen Pass abgeschoben werden kann.
Soweit ich weiß, wird sie dann geduldet...

die Eheschließung hätte den zweck sie in die Schweiz holen zu können als Familiennachzug.... warum muß ich hierfür in Deutschland wohnen. ich kann doch in Dänemark heiraten?

Vielen Dank für die vertiefenden Antworten
Mit freundlichen Grüßen
Winfried Schönmann

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 17.09.2015 | 21:37

Sie kann abgeschoben werden, wenn sie ausreisepflichtig ist. Ob sie abgeschoben wird ist davon abhängig, ob Abschiebehindernisse vorliegen. Dass sie schwanger ist ist kein Hindernis.

Man könnte hier sicherlich an die Aufenthaltserlaubnis nach § 25 Abs. 5 AufenthG oder die Duldung aus rechtlichen Gründen (die sog. Vorwirkung von Art. 6 GG). Dies muss mit der Illegalität ausgewogen werden. Ja fortgeschrittene die Schwangerschaft, desto unwahrscheinlicher die Abschiebung, dann aus tatsächlichen Gründen.

Wenn sie dann aber ausreisen würde in die Heimat, dann hätte sie kaum Probleme, um ein Visum zu bekommen.

Zur Familienzusammenführung folgendes: aus dem Sachverhalt war nicht klar, dass sie nicht vorhatten, mit der Frau in Deutschland zusammen zu sein.

Ob die Eheschließung und Schwangerschaft für die Familienzusammenführung in der Schweiz ausreichend ist, kann und darf ich nicht beurteilen, da ich nicht als Anwalt in der Schweiz zugelassen bin.

Soweit ich weiß, verlangen die Behörden in Dänemark aber auch einen Pass und legalen Aufenthalt für die Eheschließung.

Bewertung des Fragestellers 18.09.2015 | 11:38


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Alles soweit gut,
aber wie kann ich jetzt den Fall weiter von Ihm betreuen lassen und im Notfall für mich aktiv werden????"