Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.507
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fremdgeld auf meinem gepfändeten Konto

| 10.10.2018 17:18 |
Preis: 125,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken, LL.M., M.A.


Sehr geehrter Herr/Frau Anwalt/in,

mein Konto wurde von großem Stromanbieter gepfändet. (Die Forderung ist ungerechtfertigt, da Jahre berechnet wurden, in denen ich keinen....Das ist aber ein anderes Thema.)
Mein Problem ist jetzt die Pfändung. Ich habe mir umgehend mein Konto in ein P-Konto umwandeln lassen, was ich aber ungern machte.
Vor einiger Zeit erkrankte mein Mann (wieder genesen), so dass ich sämtliche Zahlungen, wie Bauspardarlehen u.s.w. begleichen musste. Seither ging das Einkommen meines Mannes, jetzt Rente, auf mein Konto. Eine finanzielle Schieflage ließ sich durch die Krankheit nicht vermeiden. Hauptsächlich fehlte mir auch die Zeit für genaue Recherchen und Rechnungskontrollen.

Durch eine Kontopfändung und mangelnder Einigungsmöglichkeit und Willen der Firma Ha.....wurde ich gezwungen, das Konto in ein P-Konto umwandeln zu lassen. So hatte ich zumindest für das Wichtigste 1.133€ zur Verfügung.

Da das gesamte Einkommen meines Mannes auf meinem Konto einging und ich es durch Zeitmangel nicht mehr verhindern konnte, habe ich keine Möglichkeit, unsere monatlichen Belastungen zu tilgen. Ich bin zwar Mitschuldnerin bei der Bausparkasse, aber nicht Miteigentümerin unseres Hauses. Wie ich die Pfändungsfreigrenze unter gegebenen Umständen erhöhen kann, ist eine weitere Frage.

Zuerst aber möchte ich gerne wissen, wie mein Mann das Geld als Fremdgeld von meinem Konto zurück fordern kann, bzw nach der 4 Wochenfrist vom Stromanbieter die Herausgabe des Geldes fordern kann. Die Zeit drängt und Termine bei den kontaktierten Anwälten in ferner Zukunft liegen.

Mein Wunsch ist es, wesentliche Punkte für einen Brief bezüglich der Rückforderung des Fremdgeldes (Einkommen meines Mannes minus 1.400€ für mein Konto/Freigrenze plus) von ihnen zu erhalten.

Sollte ich falsch liegen mit der Rückforderungs Möglichkeit vielleicht Plan B.
Ich danke Ihnen im Voraus für Ihre Mühe.
Mit freundlichen Grüßen

die Hilfesuchende






Einsatz editiert am 11.10.2018 13:15:46

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Das Problem ist, dass Fremdgeld entsprechend deklariert sein muss oder dass aus der Überweisung hervorgeht, dass es nicht für Ihren Mann oder Sie, sondern für einen Dritten bestimmt ist.

Gerne sehe ich mir den/die Kontoauszüge an, die Sie mir gerne (als PDF) an meine Mailadresse (finden Sie im Profil) senden können. Das schaue ich mir dann gerne an und gebe Ihnen dann hier eine Rückantwort.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 11.10.2018 | 22:25

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Grübenau-Rieken,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Zum weiteren Verständnis möchte ich die Situation ganauer erläutern.

Das gepfändete Konto gehört mir. Das Einkommen , dass zZ. auf mein Konto geht, gehört meinem Mann. Ich habe die nötigen monatlichen Überweisensungen getätigt.

So erwarten wir eine Auskehrung des Geldes meines Mannes von meinem Konto bzw vom Gläubiger nach ZPO.

Mit freundlichen Grüßen
die Hilfesuchende

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.10.2018 | 14:00


Sehr geehrte Fragestellerin,

besten Dank für die Klarstellung. Ihre Nachfrage beantworte ich gerne wie folgt:

Ihr Mann hat die Möglichkeit, seine Rente von dem Energieversorger heraus zu verlangen. Dazu muss er aber den Betrag nachweisen (mittels Rentenbescheid). Aus der Überweisung auf Ihr Konto von der Rentenversicherung (deswegen bat ich ja um einen Kontoauszug) müsste ja stehen, dass es sich um die Rente Ihres Mannes, also um sein Recht handelt.

Reagiert die Gegenseite nicht, kann gegen die Pfändung des auf Ihr Konto eingegangenen Geldes die so genannte Drittwiderspruchsklage gemäß § 771 ZPO erhoben werden.

Ein Anschreiben an den Energieversorger kann wie folgt aussehen:

Grußformel

Sie haben von dem Konto meiner Frau einen Betrag gepfändet. Hierbei handelt es sich auch um meine Rente, die dort eingeht. Da ich nicht Schuldner bin fordere ich Sie auf, mir das Geld umgehend spätestens bis zum XXXX (max 2 Wochen) auf mein Konto XY auszukehren.

Anderenfalls werde ich Klage erheben.

Schlussformel

Ich hoffe, Ihre Nachfrage verständlich beantwortet haben zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Grübnau-Rieken
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 12.10.2018 | 16:29

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Herr Rechtsanwalt Grübnau-Rieken hat mir weitergeholfen. Die Antwort entspricht meinen Laienhaften Vorstellungen der Rechtslage.
Die Ausführungen waren verständlich. Ich hätte gerne noch die Möglichkeit, das Geld von der Bank zurückzufordern in Erwägung gezogen. Allerdings die Zeit drängt, sodass die Möglichkeit fraglich ist. Vier Wochen sind sehr schnell um, da man die Pfändung frühestens eine Woche später seitens des Gerichtes erfährt.
Die Ausführungen waren sehr freundlich verfasst. Und ich erhielt auch eine Antwort zu später Stunde.
Ich empfele Herrn Rechtsanwalt Grübnau jederzeit weiter.


"
Stellungnahme vom Anwalt: