Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Freistellungsaufrag in D trotz Auslandsaufenhalt?

23.10.2012 10:54 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Ich wohne und arbeite seit Oktober 2011 in England, bin aber noch in Deutschland gemeldet (bei meinen Eltern). Ich habe auch noch deutsche Konten und bei dem einen ein Freistellungsauftrag laufen und bei dem andern würde ich gerne einen Eröffnen. Ich habe gedacht das ich es nicht kann, da ich ja im Ausland lebe, aber nun wurde mir gesagt das es davon abhängt wo ich denn Steuerpflichtig bin und es schon reichen würde, um in Deutschland Steuerpflichtig zu sein, einen Schlüssel zu einen Deutschen Wohnung zu haben.

Meine Frage:

Kann ich in Deutschland, wenn ich dort noch gemeldet und eine Adresse habe, eine Freistellungsauftrag stellen obwohl ich in England lebe und arbeite? Bin ich also in Deutschland Steuerpflichtig?

MfG und vielen Dank schon mal für die Antwort!

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts beantworten möchte:
Die alleinige (polizeiliche) Anmeldung bei der Gemeinde begründet noch keinen steuerlichen Wohnsitz oder Aufenthaltsort in Deutschland bzw, bewirkt, dass Sie einen (steuerlichen) Wohnsitz in Deutschland beibehalten. Erst wenn Sie sich mehr als 183 Tage in Deutschland aufhalten, begründen Sie einen (steuerlichen) Wohnsitz bzw. gewöhnlichen Aufenthalt in D. Oder Sie haben in Deutschland eine Wohnung inne, d.h. eine Wohnung über die Sie tatsächlich verfügen können. Es reicht nicht aus, dass Sie nur gelegentlich in dem Kinderzimmer bei Ihren Eltern übernachten.
Sie können also keinen Freistellungsauftrag stellen (Zinsen wären sowieso steuerfrei) und Sie sind nicht in Deutschland steuerpflichtig.




Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Hermes, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90264 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! Verständlich und vor allem sehr schnelle und ausführliche Antwort! 1a+****** ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und hilfreiche Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwaltes war sehr ausführlich und hat mir sehr weitergeholfen ...
FRAGESTELLER