Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Freistellung Kapitalerträge bei GmbHs

23.04.2018 19:17 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

ist es möglich, dass ein Gesellschafter einer Kapitalgesellschaft (GmbH) der Gesellschaft einen Freistellungsauftrag für Kapitalerträge erteilt, sodass die Gesellschaft nicht auf den vollen Ausschüttungsbetrag Kapitalertragssteuer abführen muss?

Wenn ja, welcher § regelt dies?

23.04.2018 | 20:57

Antwort

von


(30)
Basselweg 92
22527 Hamburg
Tel: +49 40 54 75 38 12
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Nein, dies ist leider nicht möglich, da die Freistellung von Kapitalerträgen grundsätzlich nur für natürliche Personen beziehungsweise bestimmte steuerbefreite Gesellschaften bzw. Körperschaften vorgesehen ist.

Gesetzliche Grundlage für die sog „Abstandnahme vom Steuerabzug" (hier Kapitalertragsteuer, die bei Gewinnsusschüttungen der GmbH fällig wird) ist § 44a Einkommensteuergesetz (EStG).

Nach der Grundregel des § 44a Abs. 1 EStG ist danach ein Steuerabzug insoweit nicht vorzunehmen, soweit die Kapitalerträge den Spar-Pauschbetrag nach § 20 Abs. 9 EStG nicht übersteigen. Der Spar-Pauschbetrag steht aber nur natürlichen Personen, nicht jedoch Körperschaften – wie der GmbH – zu.

Weitere Ausnahmen, bei denen von einem Steuerabzug abzusehen ist, ergeben sich aus § 44 Abs. 4 bis 10 EStG (insbesondere Gesellschaften, die von der Körperschaftsteuer befreit sind bzw. beschränkt steuerpflichtig sind). Ich gehe davon aus, dass keine dieser Ausnahme bei der hier in Rede stehenden GmbH einschlägig ist.

Im Rahmen Ihrer Einkommensteuererklärung, in der Sie auch die Gewinnausschüttungen der GmbH des jeweiligen Jahres zu deklarieren haben, wird dann für Sie persönlich der Sparer-Pauschbetrag automatisch berücksichtigt.

Nach alledem ist es daher leider nicht möglich, den Kapitalertragsteuerabzug bereits an der Quelle - also bei Ausschüttung - teilweise zu vermeiden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Korthals
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Christian Korthals, Diplom-Finanzwirt (FH)

ANTWORT VON

(30)

Basselweg 92
22527 Hamburg
Tel: +49 40 54 75 38 12
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Steuerrecht, Sozialversicherungsrecht, Erbrecht, Versicherungsrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89301 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde beantwortet! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute verständliche Antwort ..Hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank - schnell und präzise! ...
FRAGESTELLER