Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.422
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Freier Tag Anspruch?

04.08.2018 02:00 |
Preis: 25,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


10:21
Hallo,

mein Arbeitsvertrag endet am 30.9.2018.

Ich habe den 28.9 und 29.9 unbezahlten Urlaub genehmigt bekommen,
da ich gerne einen kleinen Puffer zwischen der alten und neuen Stelle zum 1.10 haben möchte.

Ich arbeite aktuell im Einzelhandel mit einer 6 Tage Woche und 36 Urlaubstagen.
ich arbeite an 5 Tagen und habe immer Donnerstags frei.

Nun die Frage habe ich nicht an meinem regulären freien Tag den 27.9 nicht auch noch frei?
Mein Chef meint nein, da ich ja nicht die ganze Woche gearbeitet hab.

Ich sehe das aber irgendwie anders. Ich mein ich bekomm den Urlaub ja nicht mal bezahlt und wenn ich Krank bin
hab ich ja auch meinen freien Tag immer gehabt.

Danke für Ihre Hilfe.


grüße

TO
04.08.2018 | 02:56

Antwort

von


(393)
Borsigallee 2
53125 Bonn
Tel: 0228/ 259433
Web: http://www.ra-fritsch.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Mandant,

gerne möchte ich Sie in Ihrer Rechtsauffassung bestätigen, denn Sie liegen mit Ihrer Einschätzung der Rechtslage in der Tat richtig:

Zwar sind die Voraussetzungen eines unbezahlten Urlaubs nicht gesetzlich geregelt, allerdings ist es allgemein anerkannt, dass ein solcher im Rahmen der in Deutschland geltenden Vertragsfreiheit vereinbart werden kann.

Die Folgen sind dann sehr simpel: Für den vereinbarten Zeitraum fallen die wechselseitigen Hauptleistungspflichten weg: Sie müssen also nicht arbeiten, Ihr Arbeitgeber muss Sie nicht bezahlen.

Eine Auswirkung auf die sonstigen freien oder zu arbeitenden Tage hat dies aber nicht.
Der Donnerstag ist regelmäßig Ihr freier Tag, vergleichbar also dem Sonntag bei anderen Arbeitnehmern und hierbei bleibt es auch.

Selbst wenn Ihr Arbeitsvertrag hierzu schweigen sollte, unterfällt die Verteilung der zu arbeitenden Tage dem Direktionsrecht des Arbeitgebers und kann durch regelmäßige Ausübung auch "indirekt" zum Vertragsinhalt geworden sein.
Dies kann man Ihnen nun nicht einfach einseitig bestimmt wieder "wegnehmen", indem man eine Sechstagwoche aus der Fünftagewoche macht und sodann zwei freie unbezahlte Tage gibt.

Sie dürfen also die drei Tage am Stück der Arbeit fernbleiben und haben für den Donnerstag dennoch einen Entlohnungsanspruch.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Désirée Fritsch
Rechtsanwältin


Nachfrage vom Fragesteller 04.08.2018 | 10:18

Hallo Frau Fritsch,

erst einmal Danke für Ihre schnelle Hilfe.
Eine Frage hab ich noch damit wir uns richtig verstanden haben. Also sie sagten ja mein freier Donnerstag sei vergleichbar wie der Sonntag bei anderen Arbeitnehmern z.B, damit wir uns nicht missverstehen, ich arbeite 5 Tage die Woche und habe Donnerstag uns natürlich auch Sonntags frei. Sprich also 5 Tage die Woche, da wir aber ja ein Betrieb sind der 6 Tage die Woche auf hat, rechnen wir auch Urlaub immer mit 6 Tagen und ich habe deshalb 36 Urlaubstage, ich hoffe die Sache nochmal deutlicher gemacht zu haben und hoffe das dies nichts an Ihrer Antwort auf meine Frage ändert.

Ein schönes Wochenende


Mit freundlichen Grüßen

TO

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.08.2018 | 10:21

Sehr geehrter Mandant,

vielen Dank für Ihre Ergänzung. In der Tat ändert dies aber nichts an dem Ergebnis. Der freie Tag muss Ihnen - unabhängig davon, an welchem Wochentag er gewährt wird - auf jeden Fall verbleiben.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Désirée Fritsch
Rechtsanwältin


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
ANTWORT VON

(393)

Borsigallee 2
53125 Bonn
Tel: 0228/ 259433
Web: http://www.ra-fritsch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Sozialrecht, Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER