Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.301
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Frei gegen Überstunden

| 26.11.2018 21:34 |
Preis: 25,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ralf Hauser, LL.M.


Hallo , ich arbeite in einem Pflegedienst als Hauswirtschaftliche Betreuung , Montags bis Dienstags. Nun soll ich meine Überstunden am 25. und 26.12 abfeiern , da mir sonst Stunden im Dezember fehlen würden . Ist es rechtens Feiertage gegen Überstunden frei zu bekommen ?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn Sie immer Montags bis Dienstags arbeiten, dann ist Ihnen an Feiertagen, die auf diese Tage fallen, frei unter Fortzahlung der Bezüge zu geben. Dies bedeutet, dass Sie auch z.B. am 25.12. keine Überstunden abfeiern können, weil Sie frei wegen des Feiertages haben. Am 26.12. müssen Sie sowieso nicht arbeiten, weil es ein Mittwoch ist.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Hauser, LL.M.
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Nachfrage vom Fragesteller 26.11.2018 | 23:50

Sehr geehrter Herr Hauser , ich danke Ihnen für die Antwort.
Im Fragetext ist mir ein Fehler unterlaufen , ich arbeite vom Montag bis Donnerstag... wobei ich mir nun denke , dass auch in diesem Fall kein abfeiern der Überstunden möglich ist , da es sich auch am Mittwoch um einen Feiertag handelt . Mein Chef darf mir also dann die beiden Tage nicht als "Fehl - brz. Minusstunden' anrechnen und muss die beiden Tage auch normal vergüten .

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 27.11.2018 | 07:45

Sehr geehrter Fragesteller,

ja Sie haben das richtig verstanden. Ihr Chef muss beide Tage normal vergüten und Sie müssen hierfür keine Überstunden abfeiern.

Beste Grüße

Ralf Hauser, LL.M.
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Bewertung des Fragestellers 27.11.2018 | 08:06

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort war klar und deutlich ! Vielen Dank für die schnelle Hilfe !"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 27.11.2018 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66555 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr schnell, sehr freundlich und offensichtlich auch kompetent. Würde ich jederzeit nochmal kontaktieren. Danke ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
wirklich hilfreich und professionell. Super! ...
FRAGESTELLER