Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
482.051
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Freelancer auf Freelancer Plattform


20.12.2017 18:35 |
Preis: 25,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Abgrenzungsmerkmale einer echten selbstständigen Tätigkeit zu einem Scheinselbstständigen


Wir sind ein schweizer Unternehmen und wollen den Support nach deutschland auslagern an einen Freelancer. Der Freelancer lebt nur teilweise in Deutschland und ist sonst am reisen.

Was müssen wir beachten, dass das Verhältnis für den Support (E-Mail Tickets beantworten und Online Chat) nicht als Arbeitsverhältnis qualifiziert wird?
20.12.2017 | 19:33

Antwort

von


221 Bewertungen
Tannenweg 17
72654 Neckartenzlingen
Tel: 07127/349-1208
Web: www.rechtsanwalt-kromer.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

In Deutschland gibt es keine starren Kriterien wann eine echte Selbstständigkeit und wann eine verdeckte Arbeitnehmerstellung (die sogenannte Scheinselbstständigkeit) vorliegt. Es ist immer eine Gesamtbetrachtung aller Umstände.

Dabei kommt es zunächst auf den Inhalt des geschlossenen Vertrages an. Weichen aber tatsächliche Durchführung und Vertragsinhalt voneinander ab, so kommt es auf die tatsächliche Durchführung an.

Nachfolgend liste ich Ihnen die wesentlichen Kriterien auf, die zumindest überwiegend – idealerweise vollständig – gegeben sein müssten, damit von einer echten Selbstständigkeit auszugehen ist.
• Keine oder nur geringe Tätigkeit in den Räumen des Auftraggebers
• keine Tätigkeit an vom Auftraggeber bestimmten Orten
• Freie Einteilung der Arbeitszeiten
• keine vergleichbare Behandlung wie interne Mitarbeiter, z.B. keine Vertretung durch interne Mitarbeiter
• keine ständige fachliche Zusammenarbeit mit internen Mitarbeitern

Weiter kommt es auf in der Person des Freelancers liegende Punkte an. Entscheidend ist, dass dieser ein eigenes wirtschaftliches Risiko trägt. Anhaltspunkte hierfür sind:
• Beschäftigung von eigenen sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmern
• Tätigkeit wird für mehrere Auftraggeber erbracht
• Jedenfalls liegt der mit dem Auftraggeber im Schnitt erzielte Umsatz unter 5/6 des Gesamtsumsatzes
• Geschäftliche Infrastruktur vorhanden (Gewerbeanmeldung, Büroräume, Dienstwagen, Buchhaltung, eigene lT für geschäftliche Zwecke, etc.)
• Auftreten als Selbstständiger in der Geschäftswelt (Visitenkarten, Briefköpfe, Homepage, Internetauftritt, Annoncen)

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Johannes Kromer

ANTWORT VON

221 Bewertungen

Tannenweg 17
72654 Neckartenzlingen
Tel: 07127/349-1208
Web: www.rechtsanwalt-kromer.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Maklerrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60519 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,6/5,0
Ich bezweifle die Richtigkeit resp. Vollständigkeit der Antwort. Konkrete Verweise auf Steuergesetze fehlen. Damit werde ich kaum weiter kommen beim Finanzamt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt konnte deutlich mehr Klarheit in einen rechtlich fuer mich schwer einzuschaetzenden Sachverhalt bringen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Obwohl das Ergebnis für den Betroffenen(den ich berate) niederschmetternd ist, hat mich der Anwalt schnell und gut beraten. MFG ...
FRAGESTELLER