Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Frau in Kolumbien will Scheidung einreichen und alleiniges Sorgerecht für Kind

25.09.2009 12:41 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Hallo,
Sachlage: ich war einige Jahre in Kolumbien und habe dort kolumbianisch geheiratet. Desweiteren habe ich einen Sohn gemeinsam mit meiner Frau dort. dieser ist mittlwerweile 2 Jahre alt. Ich bin als sein Vater amtlich dort eingetragen. Ich lebe jetzt wieder in Deutschland und meine Frau hat vor Scheidung dort einzureichen und das Sorgerecht für das Kind auf ihre Eltern zu übertragen oder gegebenenfalls allein zu behalten.
Ich möchte weder die Scheidung noch möchte ich das Recht mein Kind zu haben/zu sehen verlieren.

meine Fragen lauten jetzt:
Kann sie die Scheidung ohne mein Wissen oder Beteiligung durchführen?
Kann mir ein Gericht dort das Sorgerecht ohne mein Wissen oder zutun entziehen? (Irgendwelche Straftaten, Misshandlung oder ähnliches liegen nicht vor)
Hat das Kind automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft durch mich geerbt und könnte ich deshalb vor einem deutschen Gericht klagen?
Könnte die Aushändigung von einer deutschen Behörde eingefordert werden?
Welches wären die grundlegenden Kriterien bei einem solchen Sorgerechtsstreit? würde ein kolumbianisches Gericht die deutsche Fürsorge (Kindergeld, Versicherung, Schulbildung etc.) die es in keiner vergleichbaren Form in Kolumbien gibt ein Grund sein mir das Sorgerecht zu geben? (ihre Familie ist nicht sehr wohlhabend.)
Kann ein in Deutschland beauftragter mich dort überhaupt vertreten?
Wie würde ich überhaupt von einem möglichen Prozess dort erfahren um überhaupt reagieren zu können?
Könnte meine Frau dort einfach behaupten von mir verlassen worden zu sein und keine Möglichkeit zu haben mich zu kontaktieren? (Sie ist ein halbes Jahr mit mir hier in Deutschland gewesen, die für VISA zuständigen Behörden müssen also Kenntnis und Akten haben.)

viele Fragen und eine komplexe Angelegenheit. dennoch ist es wichtig zu erst einmal eine klare Vorstellung zu bekommen, ob es überhaupt Sinn macht einen Anwalt in Deutschland zu beauftragen. Ich weiss auch dass das mehr als eine Frage ist und hoffe trotzdem auf möglichst viel Information da ich auch befürchte dass die Zeit gegen mich arbeitet. danke im Voraus.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage.

Wie Sie selber erkannt haben, ist eine umfassende Prüfung im Rahmen dieses Forums nicht möglich, da die Sache zu umfangreich und komplex ist.

Die allgemeinen Ehewirkungen würden sich nach dem Recht Kolumbiens richten, dies folgt aus Art. 14 EGBGB. Ich gehe davon aus, dass Ihre Frau Kolumbianerin ist.

Aus Art. 17 EGBGB folgt dann, das für die Scheidung kolumbianisches Recht zur Anwendung kommt. Ich kann Ihnen daher nicht mit Gewissheit sagen, wie ein solches Verfahren abläuft. Grundsätzlich sind auch in Kolumbien die Gerichte zuständig. 2005 wurde eine sog. "Express-Scheidung" eingeführt, die aber nur eingreift, wenn keine kleinen Kinder vorhanden sind und wenn sich beide Eheleute einig sind.

Es ist daher nicht zu erwarten, dass eine Scheidung ohne Ihre Kenntnis erfolgt, denn Sie müssen unterrichtet werden.

Ihr Sohn ist automatisch auch kraft Geburt deutscher Staatsangehöriger, dies führt aber nicht automatisch zu einer örtlichen Zuständigkeit deutscher Gerichte.
Grundsätzlich wären aber deutsche Gericht nach § 99 I Nr. 1 FamFG zuständig. Es wäre aber zu prüfen, inwieweit zwischenstaatliche Abkommen hier eine Regelung treffen. Das Eltern - Kind Verhältnis würde sich nach Art. 21 EGBGB aber auch nach kolumbianischen Recht richten, weil das Kind dort seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Ich kann leider keine Angaben zum materiellen Recht Kolumbiens machen, hierfür müssten Sie einen Anwalt einschalten, der auch dort zugelassen ist. Ich nenne Ihnen eine Anschrift von Anwälten, die auch einen deutschen Sitz haben.


von Bila – de la Pava – Bertoletti Abogados
Calle 114 No. 9-01, oficina 906, Teleport Business Park
Bogotá, D. C.
Tel.: 0057-1-629 19 04
Fax: 0057-1-629 19 25
E-Mail: vonbila@vonbilaw.com
Webseite: http://www.vonbilaw.com
Kanzlei in Deutschland
Darmstädter Landstr. 125
60598 Frankfurt/M.
Tel. 0049-69-6642 8964
Fax: 0049-69-1330 3310 883
Korrespondenzsprachen:Deutsch, Englisch, Spanisch
Fachrichtung: Gesellschaftsrecht, Auslandsinvestitionen, internationales Vertragsrecht,
Marken-/Patentrecht, Arbeits- und Steuerrecht,
Erb- und Familienrecht

Ansonsten sollten Sie sich an die deutsche Botschaft in Kolumbien wenden. Ob Sie Chancen haben die elterliche Sorge für Ihren Sohn zu erhalten, kann ich leider von hier nicht seriös beantworten.

Ich hoffe Ihnen etwas weiter geholfen zu haben.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70801 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
So habe ich diesen Service gedeutet, als ich mich für die Nutzung entschieden habe. Auf meine konkrete Anfrage erhalte ich gut verständlich eine klare und kompetente Auskunft. Diese habe ich erhalten. Ein klares positives Votum ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde exakt beantwortet. Vielen Danke für diesen tollen Service. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle Reaktion auf die Frage und Rückfrage und was wichtiger ist, Verständliche und nachvollziehbare Antwort. ...
FRAGESTELLER