Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fragen zu Trennungsthemen

| 10.02.2013 17:35 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


20:24
Unsere Ehe ist getrennt und das Scheidungsverfahren läuft einvernehmlich, die Kinder sind überwiegend bei der Mutter und zeitweise bei mir. Im Rahmen der Trennung musste geklärt werden wo der gemeinsame Hund bleiben soll, Ergebnis : er ist jeweils da, wo die Kinder sind, also überwiegend bei meiner Frau, die jetzt auch die Halterin ist; zeitweise aber eben auch bei mir.

Meine Frage ist nun: Sollten meine Kinder beim Ausführen des Hundes (während sie Umgangszeiten bei mir haben) selbst oder Dritte zu Schaden kommen, da meine Kinder z.B. den Hund nicht halten können, bin ich in dieser Zeit verantwortlich, da die Kinder sich bei mir aufhalten?
(Weiterhin dazu: Gilt die Hundehaftpflichtversicherung oder brauche ich eine eigene?)

Weiterhin interessiert mich, ob bei Ausgaben, die aus dem Sparguthaben der Kinder getätigt werden beide Elternteile zustimmen müssen.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen
10.02.2013 | 18:24

Antwort

von


(938)
Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Ihre Frau ist Halterin des Hundes und haftet daher grundsätzlich nach <a href="http://dejure.org/gesetze/BGB/833.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 833 BGB: Haftung des Tierhalters">§ 833 BGB</a> als Tierhalter.

Den Kindern kann man dies nicht auferlegen, da diese im Zweifel noch zu jung sind.

Wenn Kinder und Hund bei Ihnen sind, sind Sie dann für den Hund Tieraufseher im Sinne des Gesetzes.

Sie haften dann nach <a href="http://dejure.org/gesetze/BGB/834.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 834 BGB: Haftung des Tieraufsehers">§ 834 BGB</a> als Tieraufseher.

Ob die Hundehaftpflicht auch den Fall des Tieraufsehers abdeckt, können Sie bzw. die Frau den Vertragsunterlagen entnehmen.

In der Regel wird man die Versicherung aber gerade aufgrund der Umstände aber auch auf Sie als Tieraufseher erstrecken können.

Hinsichtlich der Verwendung des Sparguthabens - sofern dieses noch aus gemeinsamen Zeiten stammt - müssen beide Elternteile zustimmen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Steffan Schwerin, Rechtsanwalt<!--dejureok-->


Rechtsanwalt Steffan Schwerin

Rückfrage vom Fragesteller 10.02.2013 | 20:08

Vielen Dank, entscheiden Sie, ob meine "Anschlussfrage" noch inbegriffen ist:
Welche Folgen habe ich zu erwarten, wenn den Kindern selbst (12+14Jahre) ein Schaden geschieht (in meiner Umgangszeit), während sie ohne mich unterwegs mit dem Hund Gassigehen, ihn also eigenständig führen? (Kosten?,Aufsichtspflicht?)

Vielen dank.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 10.02.2013 | 20:24

Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Das kommt ja ganz darauf an, was passiert und ob eine dritte Person dafür verantwortlich ist.

Ansonsten haften Sie im Rahmen Ihrer Aufsichtspflicht.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 10.02.2013 | 20:26

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"alles OK"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Steffan Schwerin »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 10.02.2013
4/5,0

alles OK


ANTWORT VON

(938)

Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht