Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.838
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Frage zum Zeugnis bei einer Kündigung durch den AG in der Probezeit

| 21.11.2011 15:03 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Vogt


Ich wurde durch meinen AG nach 6 Wochen fristgerecht in der Probezeit gekündigt. Im - von mir gewünschten - einfachen Zeugnis steht nun: "wurde bei uns vom... bis xx.xx (mitten im Monat/mitten in einer Woche).... beschäftigt."
Kann man dies missverständlich als fristlose Kündigung deuten und soll ich daher um Änderung bitten? Wie sollte es dann lauten? Ich habe im Internet die Formulierung "endete fristgerecht zum..." gelesen. Wäre dies besser?

Vielen Dank.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Ratsuchende,

gerne darf ich Ihre Frage wie folgt beantworten:

Da ein Arbeitsverhältnis in der Regel zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden kann (vgl. § 622 BGB), kann eine Kündigung mitten im Monat in der Tat als fristlose Kündigung mißverstanden werden.

Um klar zu stellen, dass keine fristlose Kündigung vorlog, kann die Formulierung „endete während der Probezeit zum … „gewählt werden. Die Formulierung „endete fristgerecht am ..." wird in der Regel bei einem befristeten Arbeitsverhältnis gewählt, dass ohne Kündigung rein durch Zeitablauf geendet hat.

Abschließend hoffe ich, Ihnen mit meiner Antwort einen ersten Überblick über die Rechtslage verschafft zu haben.

Hierbei möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Sie können natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal mit mir Verbindung aufnehmen.

Für eine über diese Erstberatung hinausgehende Interessenvertretung steht Ihnen meine Kanzlei selbstverständlich ebenfalls gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Nachmittag und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 23.11.2011 | 18:32

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Die Formulierung wurde nun abgeändert, allerdings nicht exakt wie von Ihnen vorgeschlagen/von mir gewünscht.
Jetzt heißt es "Das Arbeitsverhältnis endet, während der Probezeit, mit dem heutigen Tag".
Datiert ist das Zeugnis mit dem letzten Tag der Beschäftigung.
Ist dies so in Ordnung?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.11.2011 | 20:17

Sehr geehre Ratsuchende,

grundsätzlich sollte das Zeugnis auf den letzten Tag des Arbeitsverhältnisses datiert werden.

Auch die Formulierung ist aus meiner Sicht in Ordnung.

Mit freundlichen Grüßen


RA Michael Vogt


Wir
empfehlen

Kündigung Arbeitsvertrag

Schreiben Sie mit unserem interaktiven Muster Ihre Arbeitnehmerkündigung. Mit Berechnung des Resturlaubs und Fristen!

Jetzt Arbeitsvertrag kündigen
Bewertung des Fragestellers 21.11.2011 | 15:55

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 21.11.2011 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63724 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Danke, alle Fragen wurden ausreichend beantwortet und ebenfalls eine Empfehlung, wie weiter vorgegangen werden sollte. Danke dafür !. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen dank fuer die ausfuehrliche und gute beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Für die Formulierung eines RA sehr konkret und verbindlich. Richtig bereichert haben die kleinen Beispiele unter den allgemeingültigen Regelungen im betroffenen Rechtsgebiet. Denn allgemeingültige Regelungen findet man auch im ... ...
FRAGESTELLER