Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Frage zu einer Vereinbarung

| 01.07.2015 11:22 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Ich habe eine Vereinbarung mit meinem Bruder, in der es darum geht, dass ich ihm einen Betrag bis zu einem bestimmten Zeipunkt zahlen muss. In der Präambel der Vereinbarung steht: "Der Betrag von 20.000 € ist vollständig zahlbar spätestens bis zum 30.Juni 2015. Danach ist der Betrag mit 5%-Punkten Verzugszinsen über dem Basiszins zu verzinsen,"

Ich habe ihm vorgestern 18.000 € überwiesen. Es stehen also noch 2.000 € aus. Er meint jetzt, dass ich ihm dennoch die Verzugszinsen plus Basiszins auf die gesamten 20.000 € zahln muss. Stimmt das?

01.07.2015 | 12:07

Antwort

von


(1217)
Aachener Strasse 585
50226 Frechen-Königsdorf
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Der geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Aus der Sachverhaltsschilderung ergibt sich, dass der Betrag von 20.000 € zum 30.06.2015 zur Zahlung fällig ist. Danach soll die Verzinsung erfolgen.

Die Formulierung, wie sie hier getroffen worden ist, ist unglücklich. Bei verständiger Betrachtungsweise kann man nur von Verzugszinsen, die explizit in der Vereinbarung auch so aufgeführt sind, ausgehen.

Verzugszinsen können aber nur anfallen, wenn Sie sich in Verzug befinden.


2.

Fristgerecht haben Sie wohl 18.000 € überwiesen. Fristgerecht heißt, dass der Betrag von 18.000 € am 30.06.2015 auf dem Konto Ihres Bruders eingegangen ist. Ist das der Fall, befinden Sie sich noch mit einem Betrag von 2.000 € in Rückstand. Deshalb gilt, dass der Betrag von 2.000 € ab dem 01.07.2015 mit fünf Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu verzinsen ist.

Die Auffassung Ihres Bruders, dass eine Verzinsung des Gesamtbetrages von 20.000 € einzutreten habe, ist falsch, sofern der Betrag von 18.000 € am 30.06.2015 dem Konto ihres Bruders gutgeschrieben worden ist.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 01.07.2015 | 12:50

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Sie deckt sich mit meinem Rechtsempfinden. Aber bei manch "unglücklichen Formulierungen" und der daraus resultierenden Unsicherheit, frag ich lieber einen Fachmann. Sonnige Grüße, St. H.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Gerhard Raab »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 01.07.2015
5/5,0

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Sie deckt sich mit meinem Rechtsempfinden. Aber bei manch "unglücklichen Formulierungen" und der daraus resultierenden Unsicherheit, frag ich lieber einen Fachmann. Sonnige Grüße, St. H.


ANTWORT VON

(1217)

Aachener Strasse 585
50226 Frechen-Königsdorf
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Erbrecht, Familienrecht, Straßen- und Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, allgemein, Kaufrecht, Strafrecht