Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.393
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Frage zu Versicherung nach Unfall

| 26.11.2013 20:30 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Philipp Wendel


Guten Tag!

Am Samstag Abend war mir ein Reh vor mein VW Golf gelaufen. Aus Schreck habe ich versucht auszuweichen und bin von der Straße abgekommen und durch einen Stacheldrahtzaun gekracht. Ich habe das Reh leider auch nicht berührt oder gestreift. Verkehrszeichen habe ich keine berührt und ich habe mich auch nicht verletzt. Da es schon dunkel war habe ich nur einen kleinen Schaden an der Front entdeckt und dachte ich hätte Glück gehabt. .Ich hatte leider keine Zeugen und kein Handy dabei, kannte mich dort nicht aus und in der Nähe war kein Haus. Nach ca. 30Minuten Wartezeit ohne das jemand vorbei kam hatte icheine Nachricht hinterlassen mit Anschrift, Nummernschild und Telefonnummer und bin gefahren. Am nächsten Tag habe ich den Unfall sofort meiner Versicherungsmaklerin gemeldet, denn im hellen habe ich festgestellt das meine ganze beifahrerseite verkrazt ist vom Zaun. Danach bin ich wieder zur Unfallstelle, haben Fotos vom kaputten Zaun gemacht und mich in der nächsten Ortschaft nach dem Bauern erkundigt dem der Zaun gehört. Der Bauer sah das sehr locker und meinte das es für ihn kaum ein Schaden ist, ich ihm 20€ für die Arbeit den Zaun wieder aufzustellen und für ihn die Sache damit geregelt ist. Da ich mir unsicher war ob ich alles richtig gemacht habe, hatte ich nachdem ich den Schaden reguliert hatte noch bei der Polizei angerufen. Ich habe dem Beamten alles kurz geschildert und der meinte ich soll am nächsten Tag mal kommen. Also war ich zur Polizeiwache und ein freundlicher Beamter meinte zu mir das ich den Unfall nicht mehr melden muss da ich den Schaden ja schon beglichen habe und sie mir leider nichts ausstellen können wegen einem Wildunfall da ich das Tier nicht berührt habe. Bin dann also ohne Meldung gefahren.
Danach war ich dann in einer VW-Werkstatt um ein Kostenvoranschlag zu machen, da auf dem Wagen Vollkasko ist. Es stellte sich heraus das mein Auto noch ca eine Wert von 5000€ hat, aber der Schaden aufgrund der vielen Stellen die lackiert werden müssen bei 5500€ liegt. Also ein wirtschaftlicher Totalschaden womit ich absolut nicht gerechnet habe.
Den Kostenvoranschlag hat die Werkstatt dann bei meiner Versicherung eingereicht.

Wie groß ist die Chance das die Versicherung den Schaden bezahlt?
Habe ich mich so richtig verhalten oder muss ich mit Problemen rechnen?

Wäre dankbar für ihre Hilfe.

Einsatz editiert am 26.11.2013 20:41:48

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


1.
Wie groß ist die Chance das die Versicherung den Schaden bezahlt?

Grundsätzlich bestehen für eine Einstandspflicht der Versicherung zunächst einmal folgende Pflichten für Sie:

Schadenanzeige an die Versicherung (innerhalb einer Woche), Pflicht zur Aufklärung des Unfallhergangs sowie Pflicht zur Schadensminderung.

Hier haben Sie meines Erachtens diese Pflichten erfüllt.

Der wirtschaftliche Totalschaden bedeutet nun folgendes: Die Kosten der Wiederbeschaffung eines gleichwertigen Fahrzeugs sind geringer, als die Reparatur. Maßgabe ist dabei der Fahrzeugwert zum Unfallzeitpunkt.

Die Erstattung des Versicherers ist somit begrenzt auf den Wiederbeschaffungswert. Hiervon wird der Restwert des Fahrzeugs in Abzug gebracht. Dieser wird in der Regel von einem Gutachter bestimmt.

Sie haben allerdings die Wahl, ob Sie Ihr Fahrzeug trotzdem reparieren lassen. Die Mehrkosten müssen in dem Fall allerdings Sie tragen.

Bei der Vollkaskoversicherung gilt grundsätzlich:

Der Wiederbeschaffungswert stellt die Höchstentschädigungsgrenze dar; anders als im Bereich der Kfz-Haftplichtschadensfälle, in denen 130 % des Wiederbeschaffungswerter von der Versicherung übernommen werden.

2.
Habe ich mich so richtig verhalten oder muss ich mit Problemen rechnen?

Probleme, insbesondere strafrechtlicher Natur, kann ich aus Ihren Schilderungen nicht erkennen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen und Weglassen von Informationen zu einer anderen rechtlichen Beurteilung führen kann.

Ich hoffe, meine Antwort hat Ihnen hinsichtlich einer ersten Einschätzung weitergeholfen.

Gerne steht Ihnen unsere Kanzlei für eine weitergehende Beratung oder Vertretung zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
-Philipp Wendel-
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 26.11.2013 | 21:28

2.
Habe ich mich so richtig verhalten oder muss ich mit Problemen rechnen?


Danke für ihre schnelle und hilfreiche Antwort. Ich habe aber noch eine Nachfrage zu Punkt 2 da ich mich dort wohl schlecht ausgedrückt habe. Da ich ja weder Zeugen noch die Polizei da hatte könnte es zB sein das die Versicherung sagt da war kein Reh, ich wäre zu schnell oder betrunken und will dann nicht zahlen weil ich das nicht nachweisen kann? Muss ich das dann so hinnehmen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.11.2013 | 21:35

In diesem Fall müsste die Versicherung Ihnen nachweisen, dass Sie zB alkoholisiert bzw. zu schnell gewesen wären.

Allerdings halte ich dies unter den von Ihnen geschilderten Umständen für unrealistisch.

Sie müssen - falls die Versicherung solche Argumente vorbringt - diese auf keinen Fall akzeptieren und sollten spätestens dann auch juristische Hilfe in Anspruch nehmen.

Ich wünschen Ihnen noch einen schönen Abend.


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 26.11.2013 | 21:41

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Frage wurde detailliert und verständlich beantwortet. Gerne wieder."
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 26.11.2013 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63204 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle und informative Antwort. Hat mir sehr geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr schnelle und kompetente Antworten! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
rasche und kompetente Beantwortung meiner Fragen. Genau das wollte ich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER