Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.682
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Frage zu Umgangsrecht nach einer Trennung

15.10.2018 11:29 |
Preis: 30,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin


Frage zu Umgangsrecht nach einer Trennung

Meine Frau und ich sind seit 8 verheiraten und haben einen 6 jähriges Kind, welches in die 1. Klasse geht.
Vor einem Jahr hat mich meine Frau betrogen und einen anderen kennengelernt. Das ganze habe ich zufälligerweise erfahren und sie hat es dann zugegeben. Ich bin in der gemeinsamen Wohnung geblieben in der Hoffnung, dass wir die Kurve zusammen wieder hinkriegen aber es gab wirklich kein Wille von Ihrer Seite unsere Ehe zu retten. Eher es hat sich verschlimmert.
Dieser Sommer hat Sie mir gesagt, dass sie sich von mir trennen möchte, was ich auch akzeptiert habe.
Ihr Wunsch war in der gemeinsamen Wohnung mit dem Kind zu bleiben und ich sollte ausziehen.
Vor den Auszug habe ich immer versucht, ihr zu verständigen dass ich in der Nähe unseres Sohnes bleiben werde und das Wechselmodell anstrebe. Sie hat es immer abgelehnt mit der Begründung, dass es nur einen durcheinander bringen kann.
Nun bin ich am 30.09.2018 ausgezogen und seit dem 02.10.2018 schlaffe nicht mehr in der gemeinsamen Wohnung . Ich habe eine 3-ZW gemietet (ca. 5 min Schulweg und von meiner Ex-Frau). Das zweites Zimmer ist für meinen Sohn eingerichtet, wenn er bei mir ist.

Nun meine Fragen:

1- Es war Ihr Wunsch dass ich ausziehe. Wie kann ich mich denn rechtlich schützen, denn es gibt keinen Nachweisbrief, dass ich mich trenne und ausziehe? Welche Folge kann das haben und wie kann ich das regeln?

2- Montag, Mittwoch und Freitag hole ich ihn von der Schule und bringe ich ihn zum Fußballtraining (Mi. und Fr) und anschließend zu meiner Ex-Frau (habe immer noch die Wohnungsschlüssel) aber er übernachtet nicht bei mir. Und jede zweite Woche ist er bei mir. Gilt das rechtlich als Wechselmodell?
3- Sie verdient 400€ weniger als ich: muss ich bei diesem Umgang Unterhalt für das Kind und Sie bezahlen?
4- Mein Ziel ist das geteiltes Sorgerecht. Wie kann ich das einleiten?

Vielen Dank im voraus.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


1- Es war Ihr Wunsch dass ich ausziehe. Wie kann ich mich denn rechtlich schützen, denn es gibt keinen Nachweisbrief, dass ich mich trenne und ausziehe? Welche Folge kann das haben und wie kann ich das regeln?

Sie könnten eine schriftliche Trennungsvereinbarung aufsetzen, welche solche Punkte beinhaltet.

Je nach weiterem Regelungsinhalt muss die Vereinbarung dann aber auch notariell beurkundet werden.


2- Montag, Mittwoch und Freitag hole ich ihn von der Schule und bringe ich ihn zum Fußballtraining (Mi. und Fr) und anschließend zu meiner Ex-Frau (habe immer noch die Wohnungsschlüssel) aber er übernachtet nicht bei mir. Und jede zweite Woche ist er bei mir. Gilt das rechtlich als Wechselmodell?

Ein echtes Wechselmodell ist es, wenn das Kind im monatlichen Durchschnitt gleich von den Eltern betreut wird, als jeder dann 15 Tage.

Meinen Sie, dass das Kind jedes zweite Wochenende bei Ihnen ist oder jede zweite Woche komplett?


3- Sie verdient 400€ weniger als ich: muss ich bei diesem Umgang Unterhalt für das Kind und Sie bezahlen?

Wenn Sie ein Wechselmodell haben, wird sich der Unterhalt gegenseitig wahrscheinlich aufheben.


4- Mein Ziel ist das geteiltes Sorgerecht. Wie kann ich das einleiten?

Das gemeinsame (geteilte) Sorgerecht besteht. Es bleibt auch nach Trennung und Scheidung bestehen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65086 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Liebe Frau Prochnow, ich danke für Ihre Antwort. Präzise, verständlich, mit allem was ich wissen wollte. Einfach super! Viele Grüße ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr ausführliche und überaus schnelle Rechtsberatung, trotz des geringen Budgets. Ich empfehle diesen Anwalt uneingeschränkt weiter und werde diesen bei weiterem Bedarf auch für meine Belange hinzuziehen. 5***** ...
FRAGESTELLER