Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Frage zu Lohnfortzahlung bei Reisen aktuell Corona

| 25. Dezember 2021 10:50 |
Preis: 50,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


Guten Morgen, wir haben eine Reise gebucht nach Fuerteventura ab dem 30.12.21 für 9T. Ab heute Einstufung Hochinzidenzgebiet. Mein Mann u. ich wir sind vollständig 2fach mit Biontec geimpft, unser Sohn Genesen. Hochinzidenz somit für uns noch kein Grund Reise abzusagen. Sollte jetzt dort während unseres Url. in den 9T. Einstufung Virusvariantengebiet kommen, müssen auch vollst. Geimpfte 2W. in Quarantäne. Unsere Frage: Haben wir dann Anspruch auf Lohnfortzahlung in den 2W. Quarantäne? Einreise Hochinzidenz, während Aufenthalt Hochstufung Virusvarianten - Gebiet. Herzlichen Dank. MfG

25. Dezember 2021 | 13:02

Antwort

von


(562)
Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

ich beantworte Ihre Frage gerne wie folgt:

Dies alles ist eine Frage des Verschuldens, der die Lohnfortzahlung nach Paragraph 616 BGB ausschließen kann.
Wenn jedoch das Gebiet zum Anfang der Reise noch kein Virus -Variantengebiet war und noch keine Quarantäne notwendig war, kann Ihnen kein Verschulden vorgeworfen werden.

Sie behalten damit Ihren Anspruch auf Lohnfortzahlung. Der Arbeitgeber kann sich diese nach dem Infektionsschutzgesetz wieder zurück erstatten lassen.

Ich hoffe ihnen weitergeholfen zu haben und verbleiben mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen für die Feiertage.

Draudt
Rechtsanwältin


Rückfrage vom Fragesteller 25. Dezember 2021 | 13:29

Herzlichen Dank. Dies beruhigt uns sehr. Das heisst wenn bis zum Abflug die Einstufung Hochinzidenzgebiet bleibt, nicht Virusvariantengebiet , haben wir kein Risiko als vollst. Geimpft dass Lohn in möglicher Quarantäne nicht bezahlt wird.

Wir wünschen auch Ihnen schöne entspannte Weihnachtsfeiertage. Nochmal herzlichen Dank.
Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 25. Dezember 2021 | 16:31

Ja so die aktuelle Lage. Beobachten Sie das genau- die Regeln zu Corona ändern sich öfter.
Die Rechtsprechung zu Corona ist auch noch nicht gefestigt. Wenn es sich abzeichnet, dass es zum Virusvariantengebiet wird, so könnte man wiederum von einem Verschulden ausgehen. Eine absolute Sicherheit gibt es leider derzeit nicht.

Mit freundlichen Grüßen Draudt Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 27. Dezember 2021 | 02:10

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Sehr positiv und freundlich. Vielen Dank.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Brigitte Draudt-Syroth »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 27. Dezember 2021
5/5,0

Sehr positiv und freundlich. Vielen Dank.


ANTWORT VON

(562)

Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, Baurecht