Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Frage im Zivilrecht

24.01.2011 14:46 |
Preis: ***,00 € |

Zwangsvollstreckung, Zwangsversteigerung


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Dratwa


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wurde vor 2 Jahren vom Landgericht wegen Unterschlagung und Betrug als Betreuer auf schriftlichem Weg verurteilt.
Da ich nicht wußte, das ich beim LG einen Anwalt benötige, wurde mein Widerspruch verworfen!

Mittlerweile hat sich herausgestellt, das die im Beschluß aufgerufenen Beträge falsch ermittelt und übernommen wurden!
Die Versicherung für Betreuer hat bereits 12.500,-- Euro erstattet, die beim Gläubiger-Anwalt auf dem Vonanderkonto liegen und er sie noch nicht weitergeleitet hat!
Ständig steht der Gerichtsvollzieher bei mir und will den vollständigen Betrag vollstrecken!

Meine Hinweise und Schriftstücke der Versicherung werden ignoriert! Persönliches Vorsprechen bei der Mitarbeiterin beim Gericht werden ignoriert!
Ich werde vom einen zum anderen verwiesen. Die MA sagt, wenden sie sich an den Gerichtsvollz. Dieser sagt wenden sie sich ans Gericht, ich vollstrecke!

Wer kann mir hier helfen, an wen kann ich mich wenden??

Gruß
M. Haudy

Sehr geehrter Fragesteller,

zunächst bedanke ich mich für Ihre Frage.

Bei der von Ihnen geschilderten Konstellation kann Ihnen nur empfehlen umgehend über einen Anwalt, insoweit stehe ich Ihnen gerne zu Verfügung, beim Landgericht Vollstreckungsabwehrklage verbunden mit einem Antrag auf einstweilige Einstellung der Zwangsvollstreckung ( § 767 ZPO) einzureichen.

Im Zuge dieses Prozesse werden alsdann Ihre Einwendungen hinsichtlich der Höhe der zu vollstreckenden Forderung geprüft. Wichtig ist vor allem, dass zunächst durch die Erhebung der Klage eine einstweilige Einstellung der Zwangsvollstreckung erfolgt.

Bei Unklarheit stehe ich für einen Nachfrage gerne zur Verfügung. Falls Sie mich bezüglich der Klage beauftragen wollen, bitte ich Sie, sich mit mir per E-Mail in Verbindung zu setzen.

Mit freundlichem Gruß
Peter Dratwa
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 24.01.2011 | 16:05

Danke für Ihre prompte Antwort!
Was würde mich das Kosten und kann ich die einstw. Verfügung bei der Staatsanwaltschaft auch persönl. stellen da man ja beim LG durch einen Anwalt vertreten sein muß?

Gruß

M. Haudy

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 24.01.2011 | 16:14

Sehr geehrter Fragesteller,

möglicherweise steht Ihnen Prozesskostenhilfe zu. Dies hängt allerdings von Ihrem Einkommen ab. Rufen Sie mich einfach - ohne weitere Kosten für Sie - zwecks weiterer Abklärung der Einzelheiten an.

Mit freundlichem Gruß
Peter Dratwa
Rechtsanwalt
0211 35590816

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68649 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herr Dr. Hoffmeyer konnte mir klar direkt und deutlich meine Frage beantworten und mir auch Tipps für weitere Schritte geben. Sehr nett und empfehlenswert ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Auch wenn mir die Antwort vom Ergebnis nicht gefällt wurde sie schnell und kompetent beantwortet. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen