Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Frage Reise - Anzeige

| 11.04.2016 10:40 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Bianca Rönn


Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Freund hatte heute Post von der Polizei, in der ihm eine Anzeige als Beschuldigter wegen angeblichem Warenkreditbetrug mitgeteilt wird.

Wir wollen in vier Tagen verreisen. Darf er überhaupt verreisen? Bekommt er am Flughafen bei Kontrolle seines Personalausweises durch die Polizei/Flughafensicherheitspersonal Probleme und wird er darauf angesprochen bzw. wird an der Reise gehindert?

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Bei der Beantwortung der Frage gehe ich davon aus, dass Ihr Freund ein Schreiben von der Polizei (und nicht von der Staatsanwaltschaft oder vom Gericht) erhalten hat, in dem ihm seine Beschuldigteneigenschaft in dem Ermittlungsverfahren mitgeteilt wurde und er ggf. vorgeladen wurde oder aber schriftlich Gelegenheit zur Äußerung in der Sache erhalten hat.

Ist dies der Fall und sind keine weiteren Maßnahmen angeordnet, kann Ihr Freund die Reise ruhigen Gewissens unternehmen.

Auch am Flughafen gibt es in dem Fall keine Probleme. Es bestehen keine Hinderungsgründe hinsichtlich der Reise.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 11.04.2016 | 13:01

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Das Schreiben ist von der Polizei und soweit ich weiß ist die Anzeige als Beschuldigter im Schreiben mitgeteilt. Einen genauen evtl. weiteren Wortlaut habe ich im Moment nicht vorliegen. Ich gehe aber mal davon aus, dass keine weiteren weiteren Maßnahmen im Schreiben mitgeteilt werden. Könnten sonst Hinderungsgründe vorliegen?

Es wäre schön, wenn es uns nicht an unserem Urlaub hindert, auf den wir lange gewartet haben.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.04.2016 | 13:06

Gerne beantworte ich auch Ihre Nachfrage aufgrund der vorliegenden Informationen.

Es sind keine Gründe ersichtlich, die Sie und Ihren Freund an dem Urlaub hindern könnten.

Viel Spaß und freundliche Grüße

B. Rönn
-Rechtsanwältin-

Bewertung des Fragestellers 13.04.2016 | 09:37

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 13.04.2016 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67459 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Git begründete Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles wie erwartet. ...
FRAGESTELLER