Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fotomietstudio - Model beschädtigt Bad

| 24.05.2012 20:36 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Ich bin Amateurfotograf und miete ab und zu stundenweise ein Studio. Nun behauptet der Besitzer, mein Model hätte eine Installation im Badezimmer beschädigt. Unabhängig davon ob das war ist:
1. Bin ich für mein Model haftbar? Sie ist nicht meine Angestellte und bekommt auch kein richtiges Honorar sondern nur die Bilder und vielleicht einen Spesenersatz.
2. Wenn ich haftbar wäre, ist das ein Fall für meine private Haftpflichtversicherung? (Mietsachschäden an Wohnungen und sonstigen privat gemieteten Räumen)

24.05.2012 | 20:59

Antwort

von


(817)
Langener Landstraße 266
27578 Bremerhaven
Tel: 0471/ 483 99 88 - 0
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:

1. Bin ich für mein Model haftbar? Sie ist nicht meine Angestellte und bekommt auch kein richtiges Honorar sondern nur die Bilder und vielleicht einen Spesenersatz.

Zunächst einmal muss natürlich der Vermieter nachweisen können, dass ein Schaden überhaupt entstanden ist. Anschließend müsste er auch nachweisen können, dass der Schaden von dem Model und zwar innerhalb der von Ihnen gemieteten Zeit verursacht worden ist.

Sollte er bereits eine dieser Voraussetzungen nicht nachweisen können, wären Schadensersatzansprüche ausgeschlossen.

Grundsätzlich sind Sie hier haftbar, wenn zwischen Ihnen und dem Model ein Vertragsverhältnis besteht. Hierbei muss es sich nicht zwangsläufig um ein Angestelltenverhältnis handeln,es würde auch ausreichen, wenn es z.B. eine freie Mitarbeiterschaft wäre.

Dieses müsste der Vermieter letztendlich nachweisen, es liegt nach Ihrer Schilderung aber ehrlich gesagtes nahe. Wenn ich Sie richtig verstanden habe, erhält das Model Spesenersatz und vor allem die Fotos.

Die fachmännisch angefertigten Fotos haben definitiv einen gewissen Marktwert. Hier lässt sich relativ einfach begründen, dass das Model eine Vergütung von Ihnen erhält (das muss nicht immer Geld sein), was wiederum für ein Vertragsverhältnis und somit eine haftungsrechtliche Zurechenbarkeit zu Ihnen sprechen würde.

2. Wenn ich haftbar wäre, ist das ein Fall für meine private Haftpflichtversicherung? (Mietsachschäden an Wohnungen und sonstigen privat gemieteten Räumen)

Letztendlich hängt dieses vom konkreten Versicherungsvertrag ab. Ohne Kenntnis des Versicherungsvertrages kann ich leider hierzu keine abschließende Angabe machen an dieser Stelle.

Sie haben aber geschrieben, dass es sich um eine „private" Haftpflichtversicherung handelt. Sofern Sie ( Sie haben geschrieben Sie sind Amateurfotograf) zumindest ab und zu Fotos oder Rechte an den Fotos veräußern würden, könnte Ihnen eine berufliche/gewerbliche Tätigkeit zugewiesen werden,für die die private Haftpflichtversicherung nicht zuständig wäre.

Letztendlich sollten Sie aber bitte nochmal Ihren Versicherungsvertreter fragen, da dieser den Inhalt des Versicherungsvertrages kennen sollte.

Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.


Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagabend!



Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Fachanwalt für Gewerblicher Rechtsschutz, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

Bewertung des Fragestellers 24.05.2012 | 21:35

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 24.05.2012
5/5,0

ANTWORT VON

(817)

Langener Landstraße 266
27578 Bremerhaven
Tel: 0471/ 483 99 88 - 0
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Markenrecht, Urheberrecht, Fachanwalt Informationstechnologierecht, Fachanwalt Gewerblicher Rechtsschutz, Fachanwalt Urheber- und Medienrecht