Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
507.354
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fotograf stellt Fotos von mir ins Netzt

16.08.2013 00:01 |
Preis: ***,00 € |

Medienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jan Wilking


Zusammenfassung: Ansprüche des Abgebildeten bei Veröffentlichung von Fotos ohne Einwilligung - Fotorecht - Rechtsanwalt Jan Wilking

Guten Tag.
Ein Hobbyfotograf hat Fotos von mir gemacht. Hatten mündlich abgemacht das ich die Fotos auf CD bekomme. Haben nichts schrifftlich festgehalten

Durch einen persönlichen Streit habe ich die Fotos leider nicht erhalten. Denke das ist halt dumm gelaufen.

Aber jetzt habe ich ohne mein Einwilligung Fotos von mir auf seiner Persönlichen Internetseite und bei einen Model/Fotografen Forum meine Fotos endeckt. Unter den Fotos sind auch Aktfotos. Leider Antwortet er auf keine Maill von mir und ist scheinbar Telefonisch nicht mehr ereichbar. Wie bekomme ich die Fotos aus dem Netz und darf er einfach die Fotos und meine Erlaubnis veröffentlichen. Kann ich auch rechtlich verlangen das er mir die Fotos aushändigt? Kann ich Schadenersatz verlangen?
Wie gehe ich am besten vor.

Danke im Vorraus

Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung und Ihres Einsatzes wie folgt:

Nach § 22 Kunsturhebergesetz (KunstUrhG) dürfen Fotos einer Person grundsätzlich nur mit Einwilligung des Abgebildeten veröffentlicht und verbreitet werden. Die erforderliche Einwilligung muss sich auf die konkrete spätere Verwendung des Fotos beziehen.
Ohne Einwilligung steht dem Abgebildeten ein Anspruch auf Unterlassung aus §§ 823, 1004 BGB i.V.m. § 22 KunstUrhG zu.
Dem Abgebildeten steht dem Grunde nach auch ein Anspruch auf Schadensersatz aus § 823 BGB i.V.m. § 22 KunstUrhG zu. Die Höhe richtet sich nach der (fiktiven) Vergütung, die dem Abgebildeten unter normalen Umständen zu zahlen wäre.

Werden durch die unberechtigte Abbildung einer Person deren Persönlichkeitsrechte in schwerer Weise schuldhaft verletzt, steht dem Verletzten zudem ein Anspruch auf Schmerzensgeld zu (§ 823 BGB i.V.m. Art. 1, 2 GG).

Haben Sie dem Fotografen keine Erlaubnis zur Veröffentlichung der Fotos im Internet gegeben, sollten Sie ihn umgehend schriftlich auffordern, die Veröffentlichung sofort einzustellen. Reagiert er hierauf nicht oder verweigert er dies, können Sie bei Gericht eine einstweilige Verfügung erwirken, worin der Fotograf unter Androhung hoher Strafgelder zur Unterlassung der Veröffentlichung verpflichtet wird.
Ob daneben ein Anspruch auf Schadensersatz besteht, hängt in erster Linie von der Nutzung ab. Wurden die Fotos z.B. zu Werbezwecken genutzt und würde dies regelmäßig nur gegen Vergütung des Abgebildeten geschehen, können Sie einen entsprechenden Betrag einfordern. Bei Veröffentlichung von Aktfotos ohne Ihre Einwilligung ist zudem auch ein Anspruch auf Schmerzensgeld wegen Persönlichkeitsrechtsverletzung (Intimsphäre) denkbar.

Bezüglich der in dem Forum veröffentlichten Fotos können Sie auch direkt den Forumsbetreiber kontaktieren und eine Löschung der Fotos verlangen.

Einen Anspruch auf Herausgabe der Fotos haben Sie dem Gesetz nach zwar nicht, Sie können sich insoweit aber auf die mündliche Absprache (=Vertrag) berufen.


Ich hoffe, Ihnen eine erste hilfreiche Orientierung ermöglicht zu haben. Bei Unklarheiten benutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.

Bedenken Sie bitte, dass ich Ihnen hier im Rahmen einer Erstberatung ohne Kenntnis aller Umstände keinen abschließenden Rat geben kann. Sofern Sie eine abschließende Beurteilung des Sachverhaltes wünschen, empfehle ich, einen Rechtsanwalt zu kontaktieren und die Sachlage mit diesem bei Einsicht in sämtliche Unterlagen konkret zu erörtern.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65998 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sachlich Kompetente Beratung. Prompte Erledigung der Angelegenheit, auch mit Rückfrage. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz aber präzise Antwort innerhalb kurzer Zeit. Mehr als zufrieden mit der Arbeitsweise. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach super! ...
FRAGESTELLER