Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Foto verkauf - 19% oder 7% Mwst

05.05.2013 17:35 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann


Zusammenfassung: Welcher Mehrwertsteuersatz gilt beim Verkauf von Fotografieren bei Übertragung der Verwertungsrechte?

Ich möchte meine selbst erstellten Fotos an Privatpersonen verkaufen. Als Papierfoto und/oder als Datei auf CD.
Gilt dort der ermäßigte Steuersatz von 7%?

Zu bedenken ist:
- Das Foto unterliegt dem Urheberrechtsgesetz.
- Das Foto wurde speziell für diese Person angefertigt.
- Ich bin Urheber.
- Der Käufer erhält das Recht zu privaten Nutzung, Vervielfältigung und öffentlichen Darstellung.

Ermäßigte Steuersatz gilt:
Nach § 12 Abs. 2 Nr. 7c) UStG ermäßigt sich die Umsatzsteuer auf 7 % bei der Einräumung, Übertragung und Wahrnehmung von Rechten, die sich aus dem Urheberrechtsgesetz ergeben. Dies betrifft also beispielsweise die Lizenzerteilung an Werken, Lichtbildern (Fotos) usw. Grundsätzlich gilt die Umsatzsteuerermäßigung für alle Rechte die sich aus dem Urheberrechtsgesetz ergeben.

Ich bin mir unsicher ob ein von mir angefertigtes Foto eher als reines Produkt gesehen (wie eine Postkarte) wird oder als urheberrechtlich geschütztes Fotos bei dem die Hauptleistung im Urheberrecht liegt.
Denn es gibt ja beides zusammen. Papier + Foto.

Genauso sehe ich das bei einem Senfglas. Das reine Glas wäre 19% Mwst, der Senf ist 7% Mwst. Aber Senf + Glas = 7%.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Zunächst einmal dürfte Ihre Frage eher in das Gebiet des Steuerrechts fallen und weniger in das Urheberrecht.

Aus urheberrechtlicher Sicht wird es auf den Schwerpunkt des Vertrages einkommen. Wenn der Vertrag die Rechteeinräumung an den Fotos beinhaltet und der Papierabzug nur Beigabe ist, dann sollte der 7%ige Steuersatz gelten.

Nur wenn Sie keine Rechte übertragen und nur das Produkt (= Papierabzug) verkaufen, bleibt es bei den üblichen 19% MwSt.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Schwartmann, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 73794 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr geehrte Frau Holzapfel, Danke !!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr geehrter Herr Anwalt, vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Sie haben mir damit sehr geholfen, weil Ihr Text ausführlich und sehr gut verständlich ist. Ich konnte ihn sofort so an meinen Mieter abschicken. Mit freundlichen ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle Rückantwort, klar und präzise. Weiterempfehlung. ...
FRAGESTELLER