Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Foto als Bildvorlage


| 10.08.2006 16:19 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht



Hallo!

Ich male als Hobby und habe ein Bild gemalt, das als Vorlage ein Foto aus einer Zeitung hat. Das generelle Motiv ist geblieben, natürlich ist das Bild durch die Übertragung vom "Foto" zum "Aquarellbild" verändert worden (z.B. ist ein Baum zu sehen, darauf ist nicht jeder Ast 1:1 "kopiert" worden).

Nach dem Malen habe ich das ursprüngliche Foto sogar als Buchtitel gesehen.

Nun hat mich jemand gefragt, ob er genau dieses Bild in einem Buch verwenden darf. Ich würde dort genannt und evtl. würde ich etwas Geld dafür bekommen.

Meine Frage wäre also: Habe ich an meinem Bild alle Rechte ("künstlerische Freiheit"), oder müßte ich versuchen, den ursprünglichen Fotografen ausfindig zu machen und ihn um Erlaubnis fragen bzw. beteiligen?
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich bedanke mich für Ihre Anfrage und möchte diese auf der Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalt wie folgt beantworten:

Es ist grundsätzlich so, dass an dem Foto selbst ein Urheberrecht besteht, es darf sich nicht um einen bloßen Schnappschuss handeln. Ich gehe nun im Folgenden davon aus, dass an dem von Ihnen gewählte Foto ein Urheberrecht besteht.

Dann allerdings ist es so, dass Sie das Foto nicht einfach abmalen und verwerten dürfen, sofern Sie nicht – zwar auf der Grundlage des Fotos, etwas völlig Neues geschaffen haben, das ursprüngliche Werk nur noch „schwach durchschimmert“. Sofern Sie die wesentlich Züge des Fotos übernommen haben, handelt es sich um eine so genannte unfreie Bearbeitung.

Daher kommt es bei Ihnen auf eine Bewertung Ihres Bildes an, welche ich von hier aus nicht vornehmen kann. Nach Ihrer Schilderung gehe ich jedoch eher davon aus, dass es sich um eine unfreie Bearbeitung handelt, so dass Sie den Fotografen um Erlaubnis fragen müssen, wenn Sie Ihr Bild verwerten wollen.

Ich hoffe, Ihnen mit meinen Ausführungen weiter geholfen zu haben. Im Rahmen der einmaligen Nachfragefunktion stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin Nicole Maldonado

Nachfrage vom Fragesteller 10.08.2006 | 20:43

Hallo Frau Maldonado,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort! Das hilft mir schon mal weiter.

Leider habe ich die Zeitschrift nicht mehr (nur noch das ausgeschnittene Bild), und auch den Titel des Buches habe ich mir nicht gemerkt, da ich damals nicht an solche Probleme dachte. Ich habe also keinen Ansprechpartner, wo ich fragen könnte ob bzw. bei wem ein Urheberrecht bestehen könnte.

Das Bild ist auch schon älter. Ab wann verjährt denn das Urheberrecht an einem Foto?

Viele Grüße

Nachfrage vom Fragesteller 11.08.2006 | 09:43

Hallo!

Vielen Dank für Ihre schnelle und ausführliche Antwort!

Ich habe das Problem, dass ich von der Zeitung nur noch den Ausschnitt habe, und ich weiß auch nicht mehr, welches Buch das war, auf dem ich den Titel gesehen habe, da das Bild schon älter ist, und ich damals nicht mit solchen Problemen gerechnet habe. Nun weiß ich natürlich nicht mehr, an wen ich mich wenden könnte, um abzuklären, ob Urheberrechte bestehen.

Daher würde ich gerne noch wissen, nach welcher Zeit das Urheberrecht an einem gemalten Bild bzw. Foto abläuft?

Viele Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.08.2006 | 13:14

Die Fristen für gemalte Bilden und Fotos sind unterschiedlich geregelt im Urheberrecht.

Der Ersteller eines Lichtbildes wird grundsätzlich bis 50 Jahre nach dessen Erscheinen in seinem Urheberrecht geschützt. Dies ist der Zeitraum, um den es geht. § 72 Abs. 3 UrhG enthält noch ein paar spezielle Regelungen, welche noch einmal genauer geprüft werden müssten, wenn das Erscheinen oder die öffentliche Wiedergabe Ihres Fotos so um die 50 Jahre her ist und es daher genau darauf ankommt.

An gemalten Bildern besteht das „normale“ Urheberrecht, welches siebzig Jahre nach Tod des Urhebers erlischt.

mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Nicole Maldonado

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke! "