Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Foto Abbildung in einem medizinischen Fachbuch ohne meine Zustimmung

| 12.10.2011 17:56 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von


20:02

Hallo,

hier der Sachverhalt -
ich selbst habe eine seltene Krankheit und wurde dabei in versch. Unikliniken mehrfach fotographiert. Das Gesicht ist hierbei nicht zu erkennen. In einem med. Fachbuch über Gefäßchirurgie habe ich 3 Bilder von mir entdeckt,auf denen aber nur die Beine mit meiner eindeutig erkennbaren Behinderung, das Gesäß und
das Glied zu erkennen ist. Meine Freundin hat sofort gesagt - "das bist doch du!!!" Jetzt meine Frage? Durften die Bilder veröffentlicht werden ohne meine Zustimmung?

12.10.2011 | 19:24

Antwort

von


(943)
Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in)

die von Ihnen gestellten Fragen beantworte ich unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

Sie haben das Recht am eigenen Bild. Daher durften solche Aufnahmen von Ihnen grundsätzlich auch nicht in dem Buch veröffentlicht werden.

Es kann aber sein, dass Sie im Rahmen der Behandlung der Aufnahme und Verwendung der Bilder zugestimmt haben.

Dann hätten Sie Ihr Einverständnis erklärt und müssten die Veröffentlichung jetzt dulden.

Haben Sie aber zu keinem Zeitpunkt Ihr Einverständnis erklärt, war die Verwendung und Veröffentlichung nicht korrekt.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick verschaffen und meine Ausführungen helfen Ihnen weiter. Sie können sich gern im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal mit mir in Verbindung setzen.


Rechtsanwalt Steffan Schwerin

Rückfrage vom Fragesteller 12.10.2011 | 19:56

Es wurde nie eine Einverständniserklärung meinerseits gegeben. Weder schriftlich noch mündlich.
Kann ich Schadenersatz einklagen und in welcher Höhe?

MfG

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 12.10.2011 | 20:02

Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Sie müssen sich schriftlich an den Verlag wenden und die Sache klären.

In Betracht kommen Unterlassungs-, Beseitigungs- und Schadensersatzansprüche.

Die Höhe eines möglichen Schadensersatzanspruches lässt sich schlecht abschätzen.

Man muss eine Lizenzanalogie für die Verwendung der Bilder ermitteln.

Weiterhin sind die Kosten für einen Anwalt, den Sie sich in der Sache nehmen, als Schadensersatz geltend zu machen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Steffan Schwerin
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 12.10.2011 | 20:11

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Die Antwort war sachlich und aussagekräftig um das weitere Vorgehen in der Sache zu beschleunigen.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Steffan Schwerin »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 12.10.2011
4,6/5,0

Die Antwort war sachlich und aussagekräftig um das weitere Vorgehen in der Sache zu beschleunigen.


ANTWORT VON

(943)

Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht