Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Forum: 2. Administrator 'rausschmeißen'

| 18.05.2014 16:40 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla


Guten Tag,

Person A hat vor einigen Monaten zusammen mit Person B ein Internetforum von einer dritten Person übernommen.

Sowohl A als auch B haben für diese Übernahme Geld gezahlt, jeder jeweils 50%.
Dies wurde schriftlich per E-Mail vereinbart (allerdings ohne Vertrag oder genauere Formalitäten), genau so wie die Tatsache, dass A und B das Forum zusammen führen werden.


Die Domain des Forums ist auf Person A registriert, der Webserver welcher die Daten des Forums speichert ebenso.


Nach einiger Zeit stellt sich heraus, dass Person B anderen Usern im Forum schadet, indem Person B Inhalte von vorgestellten Webseiten der User kopiert.

Außerdem schleuste Person B heimlich und ohne vorherige Abspache mit Person A Werbung in einen seiner Beiträge ein, durch welche Person B Provisionen verdient hat.

(Unter welchen Bedingungen) kann Person A Person B rausschmeißen, indem Person A Person B den Administrator-Status aberkennt?

Danke!

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ein „Rauswurf" wird hier nach Ihrer Schilderung wohl leider kaum möglich sein, da Sie hier zu gleichen Teilen Teilhaber sind.

Nach Ihrer Schilderung betreiben Sie das Forum gemeinsam, so dass Sie eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) bilden.
Hier haben Sie somit grundsätzlich zwei Möglichkeiten:

1. Sie könnten die Gesellschaft auflösen.
2. Sie könnten den anderen Teilhaber auf Unterlassung und Schadensersatz in Anspruch nehmen.

Normalerweise ist hier aus meiner Sicht Variante 1 vorzugswürdig. Nur falls dieses nichts nutzen sollte, wäre Variante 2.sozusagen als letztes Mittel zu wählen. Hierbei sollten Sie sich anwaltlich unterstützen lassen. Bei Interesse steht Ihnen meine Kanzlei hierbei gerne zur Verfügung.

Bei Interesse können Sie mich gerne per E-Mail kontaktieren.

Ich bedanke mich für Ihre Anfrage und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Abend.

Mit freundlichem Gruß von der Nordsee

Bewertung des Fragestellers 19.05.2014 | 00:14

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 19.05.2014 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68211 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Kurze treffende Antwort, auf Nachfrage sofort reagiert, empfehlenswert ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Bin jetzt wieder etwas entspannter und werde die Ratschläge befolgen . Danke nochmals . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort auf meine Frage war sehr umfangreich, informativ, freundlich und letztendlich hilfreich für mich. Herzlichen Dank für die tolle Beratung! ...
FRAGESTELLER