Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
511.140
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Formulierung Antrag auf Elternzeit und anschließender Teilzeit

09.05.2008 23:01 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab


1.Ist der unten stehende Elternzeitantrag richtig formuliert?
2.Habe ich nach Abgabe dieses Elternzeitvertrages 3 Jahre KD- Schutz? Auch wenn ich nach 1 Jahr wieder auf Teilzeit die Arbeit beginne?

Inanspruchnahme der Elternzeit

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit zeige ich Ihnen fristgemäß nach § 16 Abs. 1 Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG) an, dass ich bis zum 3. Lebensjahr meines Kindes Elternzeit nehmen möchte. Der voraussichtliche Entbindungstermin ist der 07.09.2008. Bitte senden Sie mir an meine oben genannte Adresse eine Bescheinigung über die Elternzeit.

Wenn die Betreuung meines Kindes gesichert ist, möchte ich in meiner Elternzeit ab dem 2. Lebensjahr meines Kindes meinen Beruf in Teilzeit (wöchentlich 20 Stunden Arbeitszeit) ausüben und beantrage hiermit Ihre Zustimmung.

Ich wünsche mir folgende Aufteilung meiner Arbeitszeit:

Montags: Von 08.00 Uhr bis 17:00 Uhr (8 Stunden)
Dienstags: Von 08.00 Uhr bis 17:00 Uhr (8 Stunden)
Mittwochs: Von 08.00 Uhr bis 12:00 Uhr (4 Stunden)

Bitte teilen Sie mir schriftlich spätestens innerhalb der nächsten vier Wochen mit, ob Sie dieser Arbeitszeitverteilung zustimmen oder ob Sie aus dringenden betrieblichen Gründen ablehnen. Bitte teilen Sie mir in diesem Fall mit, welche dringenden betrieblichen Gründe gegen meine Teilzeitarbeit sprechen.

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


I.

Die Elternzeit muß schriftlich sieben Wochen vor ihrem Beginn verlangt werden.

Da die Entbindung für den 07.09.2008 ausgerechnet ist, haben Sie diese Frist beachtet.

Gleichzeitig müssen Sie erklären, für welche Zeiten innerhalb von zwei Jahren Sie Elternzeit nehmen werden.

Richtig sagen Sie hier von der Geburt des Kindes bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres.

Empfehlung: Melden Sie Ihre Elternzeit nur für zwei Jahre an. Dann können Sie das dritte Jahr flexibel gestalten. Die schriftliche Anmeldung der Elternzeit, die über den Zeitraum von zwei Jahren hinausgeht, muß erst sieben Wochen vor ihrem Beginn dem Arbeitgeber zugegangen sein.

Da Sie zwischen 15 und 30 Wochenstunden in Teilzeit arbeiten möchten, müssen dies dem Arbeitgeber spätestens sieben Wochen vor der geplanten Aufnahme der Teilzeittätigkeit schriftlich mitteilen. Die Mitteilung muß den Beginn und Umfang der gewünschten Arbeitszeit nennen.

Auch diesem Erfordernis genügt Ihr Antrag.


II.

Während der Elternzeit kann die Arbeitgeberseite grundsätzlich keine Kündigung aussprechen. Das Kündigungsschutzgesetz findet Anwendung, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb länger als sechs Monate bestanden hat und der Betrieb mehr als fünf, bei Neueinstellungen nach dem 1. Januar 2004 mehr als zehn, Arbeitnehmerinnen oder Arbeitnehmer beschäftigt.

Dies gilt auch bei Teilzeittätigkeit. Der besondere Kündigungsschutz endet erst mit Ablauf der Elternzeit.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 09.05.2008 | 23:49

Vielen Dank für die schnelle Info. Noch eine Frage hätte ich: Wird nach dem Jahr Elternzeit ein befristeter Arbeitsvertrag für die 2 Jahr Teilzeit geschlossen? Wenn ja, wann muss man diesen Vertrag abschließen? Vor Beginn der Elternzeit oder nach Ablauf der Elternzeit kurz vor Beginn der Teilzeitbeschäftigung?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.05.2008 | 20:26

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Nachfrage nehme ich wie folgt Stellung:


I.

Die Teilzeitarbeit gilt nur für die Dauer der Elternzeit. Nach Ablauf der Elternzeit hat der Arbeitnehmer wieder zu den vor Beginn der Elternzeit bestehenden Bedingungen zu arbeiten.


II.

Wenn die Voraussetzungen für die Verringerung der Arbeitszeit gegeben sind, müssen Sie den Anspruch auf Teilzeitarbeit acht Wochen vor Beginn der Teilzeitarbeit schriftlich mitteilen. Versäumen Sie diese Frist, können Sie den Antrag wiederholen. Die Teilzeitbeschäftigung beginnt dann entsprechend später.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66992 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank! Schnelle und umfassende Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Hesterberg war eine große Hilfe. Er hat uns sehr schnell geantwortet, jeweils innerhalb weniger Stunden und alles sehr einfach und ausführlich erklärt, sodass man den Sachverhalt und Möglichkeiten auch als Laie sehr gut ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für ausführlichen und verständnisvollen Antworten :) ...
FRAGESTELLER